Kreisklasse Ost: Siege für FSV und FC Tirschenreuth II - DJK Falkenberg gewinnt Derby in ...
Führungsduo lässt nichts anbrennen

Der Tabellenzweite FC Tirschenreuth II gewann am Sonntag beim SV Schönhaid mit 2:0. Hier kämpfen Florian Trißl (gelbes Trikot) und der Schönhaider Ludwig Rößler um den Ball. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (chap) Am 13. Spieltag ließ das Führungsduo der Kreisklasse Ost nichts anbrennen. Spitzenreiter FSV Tirschenreuth (1./36 Punkte) bezwang Aufsteiger SF Kondrau II (10./13) mit 3:0 und Verfolger FC Tirschenreuth II (2./31) gewann beim SV Schönhaid (8./17) mit 2:0.

Durch den 3:2-Sieg im Derby beim TSV Friedenfels (6./19) behauptete die DJK Falkenberg (3./26) Rang drei. Mächtig strecken musste sich der ASV Waldsassen (4./25), um den SV Steinmühle II (9./13) mit 4:3 in die Knie zu zwingen. Drei Platzverweise kassierte der TSV Waldershof II (12./11) beim 2:4 in Pechbrunn (7./17). Eine klare Angelegenheit war das 4:1 der SG Fuchsmühl (11./13) im Kellerduell gegen Schlusslicht SG Großkonreuth (14./4). In einer schwachen Begegnung kam der TSV Neualbenreuth (5./25) gegen Neuling SpVgg Wiesau II (13./8) zu einem 2:0-Sieg.

SV Schönhaid       0:2 (0:2)       FC Tirschenreuth
Tore: 0:1 (13./Eigentor) Ludwig Rößler, 0:2 (40./Handelfmeter) Christian Ott - SR: Erich Santl (Stammbach) - Zuschauer: 80

(chap) Die erste richtige Gefahr vor dem heimischen Tor verursachte Ludwig Rößler, dessen Rückgabe an Torwart Kieswetter vorbei ins eigene Tor trudelte. Die Heimelf war wenig geschockt und drängte auf den Ausgleich. Die nächste Schrecksekunde dann kurz vor der Pause: Dominic Horn bekam den Ball nach einem Freistoß unglücklich an die Hand. Schiedsrichter Santl deutete auf den Elfmeterpunkt, Christian Ott verwandelte den Strafstoß souverän. Nach der Pause änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Die Heimelf stand in der Abwehr sicher und ließ keine Möglichkeiten mehr zu. Eigene Chancen zum Anschlusstreffer blieben aber Mangelware. Somit entführten die Gäste durch zwei Gastgeschenke etwas glücklich die Zähler.

FSV Tirschenreuth       3:0 (2:0)       SF Kondrau II
Tore: 1:0 (30.) Martin Orsel, 2:0 (41.) Andreas Häckl, 3:0 (81.) David Häckl - SR: Haberkorn (Steinmühle) - Zuschauer: 45

(chap) Die Hausherren kamen zu einem hochverdienten Sieg. Sie bestimmten über die gesamte Zeit das Geschehen, konnten aber spielerisch nicht überzeugen. In der stärksten Phase zwischen der 30. und 45. Minute fielen die Tore zur verdienten 2:0-Führung. Die wacker kämpfenden Gäste waren nur einmal mit einem Fernschuss gefährlich. Ansonsten waren sie damit beschäftigt, die drohende Niederlage in Grenzen zu halten. Nach dem Wechsel ließ es die Heimelf etwas lockerer angehen, ohne die einseitige Partie aus der Hand zu geben. Spätestens nach dem 3:0 durch David Häckl war alles klar.

TSV Neualbenreuth       2:0 (2:0)       SpVgg Wiesau II
Tore: 1:0 (6.) Kai Seitz, 2:0 (31.) Tobias Weig - SR: Thomas Fiebig (Neusorg) - Zuschauer: 40

(chap) Beide Teams boten eine dürftige Vorstellung. Wichtig waren für TSV-Spielleiter Martin Maier die drei Zähler. Auch die frühe Führung durch Kai Seitz brachte keine Ruhe ins heimische Spiel. Die beste Chance für den Aufsteiger vergab Simon König, als er alleine auf TSV-Torwart Anton Zintl zulief. Dem 2:0 durch Tobias Weig ging eine herrliche Kombination voraus. Nach der Pause versäumten es die Gastgeber, trotz bester Möglichkeiten den Sack frühzeitig zuzumachen. Bei besserer Chancenverwertung wäre der Sieg deutlich höher ausgefallen.

TSV Friedenfels       2:3 (1:1)       DJK Falkenberg
Tore: 1:0 (17. ) Florian Trottmann, 1:1 (27.) Ludwig Feistl, 1:2 (57.) Daniel Lindner, 1:3 (86.) Ralf Fürnrohr, 2:3 (90.) Sebastian Schultes - SR: Anton Bauer ( SG Großkonreuth) - Zuschauer: 130 - Gelb-Rot: (86.) Daniel Lindner (DJK), (90.) Daniel Maier (TSV), (90.+2) Florian Trottmann (TSV) - Besonderes Vorkommnis: (72.) Ludwig Feistl (DJK) scheitert mit Foulelfmeter an TW Stefan Schultes

(rad) Es entwickelte sich ein kampfbetontes, teilweise hitziges Derby. Friedenfels hatte in der Anfangsviertelstunde zwei hochkarätige Chancen. Nach dem verdienten 1:0 ließ der TSV die Gäste mehr ins Spiel kommen, was den Ausgleich zur Folge hatte. In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, jedoch hatte die Heimelf ein Chancen-Plus. Mit einem Konter gelang den Gästen das 2:1. Bei einem Foul im Falkenberger Strafraum ließ der Schiedsrichter weiterspielen, im direkten Gegenzug zeigte er bei einer Attacke außerhalb des Strafraums auf den Punkt. Torwart Schultes parierte jedoch großartig. Das 3:1 für Falkenberg, aber auch das 2:3 der Heimelf fielen aus stark abseitsverdächtigen Positionen.

ASV Waldsassen       4:3 (2:1)       SV Steinmühle II
Tore: 1:0 (14.) Florian Zeitler, 1:1 (18.) Michael Zeitler, 2:1 (32.) Baris Gürer, 2:2 (64.) Thomas Faltenbacher, 3:2 (68.) Stefan Giehl, 4:2 (88.) Safak Göybulak, 4:3 (95./Foulelfmeter) Okan Yavuz (Foulelfmeter) - SR: Berthold Kraus (Kirchenthumbach) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (90.+6) Jan Altrock (ASV)

(sly) Am Ende einer torreichen Partie ging der ASV als glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger vom Platz. Die Zuschauer sahen im ersten Durchgang eine gute Kreisklassenpartie. Der Führungstreffer für die Heimelf fiel nach einem Freistoß. Als der Torwart den Ball nicht festhalten konnte, war Florian Zeitler zur Stelle. Vier Minuten später glich Kaiser bei der ersten Gästechance aus. Noch vor der Pause brachte Gürer den ASV erneut in Führung. Nach dem 2:2 bewies der ASV-Trainer ein glückliches Händchen. Der eingewechselte Stefan Giehl erzielte mit der ersten Ballberührung das 3:2. Der ASV blieb überlegen und erhöhte auf 4:2. Spannend wurde es noch einmal, als die Gäste durch einen Foulelfmeter auf 3:4 herankam und ASV-Torwart Altrock mit Gelb-Rot vom Platz musste.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.