Kreisklasse West: Angreifer in Topform

Die Stürmer machten in der Kreisklasse West ihrem Namen mit 39 Treffern alle Ehre. Und auch hier ging Spitzenreiter TSV Reuth beim 8:0 gegen Freihung mit gutem Beispiel voran.

Weiden. (dö) Da sich Verfolger SV Kohlberg (2./22) beim FC Tremmersdorf (5./19) geschlagen geben musste, führt der TSV Reuth die Klasse mit vier Punkten Vorsprung an. Am gefährlichsten kann der VfB Mantel (3./22) werden, wenn er das Nachholspiel am Freitag (3. Oktober) beim TSV Kastl gewinnt. Ein Lebenszeichen gab die SpVgg Windischeschenbach (12./7) mit dem 5:1-Sieg gegen den SV Riglasreuth (8./11) von sich.

TSV Reuth       8:0 (4:0)       FC Freihung
Tore: 1:0 (5.) Alexander Benner, 2:0 (9.) Michael Bachmeier, 3:0 (30.) Markus Käß, 4:0/5:0 (34./56.) Michael Bachmeier, 6:0 (72.) Sebastian Schieder, 7:0 (81.) Stefan Schieder, 8:0 (84.) Michael Bachmeier - SR: Ludwig Schreml (Eschenbach) - Zuschauer: 140 - Besondere Vorkommnisse: (30.) TW Kevin Jackson (FC) pariert Foulelfmeter von Michael Benner; (34.) TW Lukas Köllner (TSV) hält Foulelfmeter von Dominik Spies.

(ang) Nicht den Hauch einer Chance gewährte der von Beginn weg konzentriert agierende Tabellenführer seinen Gästen, die mit dem aggressiven Pressing der Reuther überhaupt nicht klar kamen. Mit schnellem und weitgehend sicherem Kombinationsspiel kontrollierten die Mannen um ihren überragenden Spielertrainer Michael Bachmeier die Partie fast über die gesamte Spieldauer. Der Torjäger schraubte sein Konto nicht nur auf stolze 17 Treffer, sondern brachte als stetiger Anspielpunkt seine Mitstreiter immer wieder gut in Position. Den Gästen gebührt das Attest eines anständigen Verlierers.

FC Tremmersdorf       4:1(2:0)       SV Kohlberg
Tore: 1:0 (16./Elfmeter) Patrick Dittner, 2:0 und 3:0 (23. und 68.) Christopfer Neukam, 4:0 (79.) Patrick Dittner, 4:1 (90./Elfmeter) Michael Baumann - SR: Karl-Martin Opel - Zuschauer: 80

(rli) Das Spiel begann ohne großes Abtasten. Nach einer Viertelstunde verwandelten die Gastgeber einen Foulelfmeter sicher. Das schönste Tor des Tages erzielte Neukam nach einen blitzsauberen Kombination über fünf Stationen. Nach der Pause drückte der Gast mehr, schaffte es aber nur einmal gefährlich vor das heimische Tor und scheiterte dabei an der vielbeinigen FC-Abwehr. Als Rauh bei einem Freistoß den Ball clever durchsteckte, traf der flinke Neukam erneut. Der Torschütze legte zum 4:0 quer auf Dittner, der nur einzuschieben brauchte. Allerdings musste Neukam nach einem brutalen Foul ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es wurde hektischer, doch glücklicherweise hielt sich alles im Rahmen. Den Gäste glückte der Anschlusstreffer per Foulelfmeter.

SV Immenreuth       2:3 (0:2)       VfB Mantel
Tore: 0:1 (9.) Stefan Prölß, 0:2 (20.) Stefan Prölß, 1:2 (56.) Stefan Kleber, 1:3 (74.) Stefan Prölß - 2:3 (78.) Florian Stelzl - SR: Wolfgang Amtmann - Zuschauer: 142 - Gelb-Rot: (60.) Thomas Friedrich (90.) Dominik Gößl (beide VfB Mantel)

(döm) Ein spannendes Spiel sahen die Zuschauer in Immenreuth. Mantel war bei der Chancenverwertung in der ersten Halbzeit kaltschnäuzig. Beim 0:2 lag der Immenreuther Johannes Heidenreich verletzt am Boden, doch anstatt den Ball ins Aus zu spielen, machten die Gäste weiter und erzielten den Treffer. Immenreuth hatte Chancen durch Julian Heinl und einen Lattentreffer von Stefan Kleber. Nach dem Wechsel gelang zwar der Anschlusstreffer, aber nach einem indirekten Freistoß (Rückspiel auf TW Ullmann) erhöhte Mantel auf 1:3. Dem SVI schaffte den nochmaligen Anschluss, jedoch gelang trotz Überzahl der verdiente Ausgleich nicht mehr.

Concordia Hütten       2:2 (1:1)       TSV Kastl
Tore: 0:1 (10.) Patrick Meißner, 1:1 (43.) Sergej Petrov, 2:1 (59.) Sergej Petrov, 2:2 (84.) Bernd Gabriel (84.) - SR: Anton Dötsch (Tremmersdorf) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (88.) Dominik Sporer (Hütten)

(iff) Von Beginn an setzten die Hausherren den Gegner unter Druck, ließen aber bereits in den Anfangsminuten gute Gelegenheiten aus. Mit dem einzigen Schuss aufs Tor in der ersten Halbzeit gingen die Gäste glücklich in Führung. Hütten zeigte sich nicht geschockt und verstärkte die Angriffsbemühungen, konnte aber erneut beste Möglichkeiten nicht nutzen. Erst kurz vor der Pause erlöste Petrov mit dem Ausgleich die Hausherren. Nach der Pause zunächst gleiches Bild: Hütten machte Druck und erzielte wiederum durch Petrov per Abstauber die verdiente Führung. Auch danach blieb Kastl eher harmlos. Hütten verpasste es, den Sack zuzumachen und erhielt dafür kurz vor Schluss durch den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer die Strafe.

Windischeschenbach       5:1 (1:0)       SV Riglasreuth
Tore: 1:0 (19.) Tobias Senftleben, 2:0 (50.) Manuel Zeitler, 3:0 (52.) Jonas Ascherl, 4:0 (58.) Jonas Ascherl, 5:0 (83./Foulelfmeter) Manuel Zeitler, 5:1 (86./Foulelfmeter) Julian Bauer - SR: Dieter Sagolla - Zuschauer: 130

(mdt) Als in der 19. Minute Tobias Senftleben mit einem Traumtor das 1:0 für die SpVgg erzielte, ging ein Ruck durch die Mannschaft und die harte Trainingsarbeit der letzten Wochen zeigte Wirkung. Jeder Spieler glaubte an seine Fähigkeiten, kämpfte und rackerte. Die knappe Führung zur Halbzeit wurde binnen 10 Minuten durch die sehr agilen Zeitler und Ascherl auf 4:0 ausgebaut. Danach konnte sich der an diesem Tag sehr sichere TW Latorre im SpVgg-Kasten auszeichnen. Mit zwei Foulelfmeter erhöhte die Heimelf gar auf 5:1.

SC Schwarzenbach       1:5 (0:2)       FC Vorbach
Tore: 0:1 (7.) Philipp Tauber, 0:2 (32.) Patrick Goetz; 1:2 (46.) Tobias Schäffler, 1:3 (51.) Florian Ruder, 1:4 (58.) Patrick Künneth, 1:5 (77.) Marius Meier - SR: Markus Bäuml - Zuschauer: 120 - Rot: (23.) Uwe Salfer (SC) - Gelb-Rot: (44.) Sebastian Landgraf (SC)

Viel vorgenommen hatte sich der Sport-Club, doch Vorbach erwischte mit einem frühen Tor den besseren Start. Zum Hauptakteur der ersten Halbzeit entwickelte sich der Schiedsrichter, als er in der 23. Minute Uwe Salfer, der das harte Einsteigen eines Gegenspielers monierte, mit Rot vom Platz schickte. Ab diesem Zeitpunkt konnte der FC Vorbach seine Überzahl in einen beruhigenden 2:0 Vorsprung ausbauen. Durch eine weitere fragwürdige Entscheidung kurz vor Halbzeit musste der bereits verwarnte SC-Abwehrchef Sebastian Landgraf mit Gelb-Rot vom Platz, da er eine Aus-Entscheidung reklamierte. Davon unbeeindruckt gelang dem SC ein furioser Start in die zweite Halbzeit. Tobias Schäffler umspielte vom Anstoß weg vier Gästespieler und verwandelte zum Anschlusstreffer. Gegen den stark dezimierten SC hatte jedoch Vorbach in der Folge ein leichtes Spiel und kam zwangsläufig zu weiteren Toren. Mit einem Lattentreffer und einigen weiteren guten Chancen hätte Vorbach das Ergebnis noch höher gestalten können.

TSV Krummennaab - SV Kulmain II 0:5 (0:3) Tore: 0:1 (8.) Thomas Küffner, 0:2 und 0:3 (29. und 39.) Matthias Schmidt, 0:4 (68.) Michael Sollfrank, 0:5 (82.) Matthias Schmidt - SR: Andreas Kink (Störnstein) - Zuschauer: 50
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.