Kreisklasse West

SV Trisching       3:2 (0:1)       TV Nabburg
Tore: 0:1 (20.) Johannes Blödt, 1:1 (78.) Jonathan Schatz, 2:1 (84.) Jonathan Schatz, 2:2 (85.) Johannes Blödt, 3:2 (90.) Christian Igl - SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 150 - Rot: (70.) Christoph Blödt (TV Nabburg) wegen groben Foulspiels; (80.) Christian Gebert (SV Trisching) wegen groben Foulspiels

(bku) Eine fulminante Schlussphase sahen die Zuschauer beim Derby in Trisching - mit vier Toren in zwölf Minuten. In der ersten Hälfte der Partie waren die Gäste aus Nabburg klar die bessere Mannschaft. Das 1:0 für den TV erzielte Johannes Blödt. Bis zur Pause versuchte Trisching ins Spiel zu finden, tat sich aber schwer. Nach Wiederanpfiff kam Trisching besser ins Spiel und trat selbstbewusster auf. Auch wenn sich der SV Trisching in der 70. Minute durch ein grobes Foul von Christian Gebert selbst dezimierte, erzielte Jonathan Schatz nur kurze Zeit später den Ausgleich. Nach dem 1:1 hatte die Heimelf den Gegner fest im Griff. Das Kräfteverhältnis glich sich mit dem Platzverweis von Christoph Blödt in der 80. Minute wieder aus. Es war dann wieder Jonathan Schatz, der in der 84. Minute auf 2:1 erhöhte. Nabburg glich nur 60 Sekunden später aus. Doch in der Schlussminute schlugen die Trischinger durch Christian Igl erneut zurück.

SC Kreith       3:2 (1:1)       SV Haselbach
Tore: 0:1 (24.) Ricardo Frank, 1:1 (28.) Christoph Voit, 2:1 (48.) Christoph Voit, 3:1 (59.) Andrej Krutsch, 3:2 (90.) Manfred Schmid - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 300 - Gelb-Rot: (94.) Faderl (Kreith) wegen Foulspiels

(aho) Im Treffen der Aufsteiger hatte der SC Kreith/Pittersberg klar die Nase vorn. Die Gastgeber bestimmten während der gesamten Begegnung das Geschehen, gerieten aber in der 24. Minute in Rückstand. Bis dahin hatten die heimischen Angreifer bereits mehrere hochkarätige Möglichkeiten versiebt. Nur kurze Zeit später gelang Voit der verdiente 1:1-Ausgleich. Im zweiten Durchgang legte die Heimelf so richtig los. Voit und Krutsch sorgten für das 3:1. Neben den Toren sahen die Zuschauer noch einen Lattenkracher der Haselbacher und zwei Pfostentreffer der Kreither. Erst in der Schlussminute gelang Schmid die erneute Ergebniskosmetik für den Gast, der auf eine hochmotivierte Gastgeber-Elf getroffen war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.