Kreisklasse West: DJK Gleiritsch und der TSV Stulln trennen sich 2:2 - Verfolger lassen Federn
Kein Sieger im Top-Spiel

Schwandorf. (aho) Keinen Sieger brachte das Top-Spiel in der Kreisklasse West am 11. Spieltag. 2:2 trennten sich die DJK Gleiritsch (28) und der TSV Stulln (28), wobei der Tabellenerste zur Pause mit 2:0 vorne lag. Dann aber kam der Gast und schaffte den verdienten Ausgleich. Dadurch liegen die zwei Kontrahenten einträchtig auf den ersten beiden Plätzen. Die Verfolger blieben ebenfalls sieglos. So reichte es für den SC Kreith/Pittersberg (4./18) beim 2:2 gegen den SV Diendorf (12./10) wenigstens zu einem Zähler. Schlimmer erging es dem SV Trisching (3./19), der sich auf eigenem Platz gegen die SG Pertolzhofen/Niedermurach (5./16) eine 0:1-Niederlage leistete.

FTE Schwandorf       1:2 (0:1)       TV Nabburg
Tore: 0:1 (10.) Roman Karel, 0:2 (70.) David Malcat, 1:2 (83.) Turgut Eraslan - SR: Horst Lang (SG Pertolzhofen/Niedermurach) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (90.) Julian Jäger) FTE) wegen Foulspiel

(aho) Knapp, aber nicht unverdient, gewann der TV Nabburg. Die zuletzt so erfolgreichen Platzherren kassierten schon nach zehn Minuten den ersten Gegentreffer von Roman Karel, was dem Gast mehr Sicherheit gab. Nabburg erspielte sich eine leichte Überlegenheit, kam aber erst in der 70. Minute durch David Malcat zum 0:2. Die Schwandorfer gaben sich nicht geschlagen, sondern drängten ihrerseits auf etwas Zählbares. Nach dem Anschlusstor von Turgut Eraslan riskierte die Heimelf mehr, doch reichte es nicht mehr zum Gleichstand. Der TV hatte in noch einige gute Konterchancen.

1. FC Schwandorf       1:1 (1:1)       TSV Trausnitz
Tore: 0:1 (15.) Tobias Hösl, 1:1 (34.) Michael Schicker - SR: Dominik Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 90 - Rot: (75.) Markus Hösl (Trausnitz) wegen SR-Beleidigung

(aho) Die Punkteteilung entspricht auch den gezeigten Leistungen beider Mannschaften. Torchancen gab es auf beiden Seiten, und in der Schlussphase hätten sowohl der 1. FC Schwandorf als auch der TSV Trausnitz das Spiel entscheiden können. Den besseren Start erwischten die Gäste mit dem Führungstreffer durch Tobias Hösl. Danach kamen die Platzherren besser ins Spiel, hatten die eine oder andere Möglichkeit und erzielten in der 34. Minute durch Michael Schicker das 1:1. Diesem Tor ging ein krasser Abspielfehler des TSV voraus. In der zweiten Hälfte verlief das Geschehen ausgeglichen. Weil sich die Teams nicht mit einem Remis abfinden wollten, wurde die Schlussphase spannend. Nach der Hinausstellung eines Gästespieler hatten die Schwandorfer leichte optische Vorteile, doch ihre Chancen konnten sie ebenso wenig nutzen wie der TSV Trausnitz.

TuS Dachelhofen       1:0 (0:0)       SV Haselbach
Tor: 1:0 (67.) Christian Donhauser - SR: Thomas Ernst (SV Fischbach) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: (66.) Alexander Frey (TUS) verschießt einen Foulelfmeter

(aho) Mit dem ersten erzielten Heimtor kam der TuS Dachelhofen zum Derbysieg über den SV Haselbach. In dem flotten und kampfbetonten Neulingsduell gab es im ersten Durchgang hüben wie drüben zwei bis drei gute Einschusschancen, die ungenutzt blieben. Nach der Pause wirkte die Heimelf konzentrierter und entschlossener. Das entscheidende Tor erzielte Christian Donhauser aus 25 Metern, nachdem zuvor Alex Frey mit einem Strafstoß am Haselbacher Keeper gescheitert war. In der letzten Viertelstunde bestimmte der Gast das Geschehen, ohne sich klare Möglichkeiten zu erarbeiten. Aufgrund der Steigerung im zweiten Durchgang geht der zweite Saisonsieg der Dachelhofener in Ordnung.

SV Diendorf       2:2 (1:0)       SC Kreith/Pittersberg
Tore: 1:0 (16.) Martin Scharf, 1:1 (50.) Christian Dauerer, 1:2 (63.) Christoph Voit, 2:2 (90.) Thomas Schweiger - SR: Christian Brand (FC Maxhütte-Haidhof) - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (43.) (SC Kreith)verschießt Foulelfmeter

(bku) Die Gastgeber waren in den ersten 15 Minuten die überlegenere Mannschaft und gingen durch Martin Scharf mit 1:0 in Führung. Die Gäste kamen danach besser ins Spiel und hatten gute Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einer halben Stunde hatte der SV das Spiel wieder fest in der Hand, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Die Kreither vergaben vor der Pause noch einen Foulelfmeter. Die Gäste kamen aber in der 50. Minute nach einem Diendorfer Abwehrfehler durch Christian Dauerer trotzdem zum Ausgleich und gingen in der 63. Minute mit 2:1 in Führung. Danach setzte Diendorf alles auf eine Karte und kam nach mehreren guten Chancen in der 90. Minute durch Thomas Schweiger zum verdienten Ausgleich.

DJK Gleiritsch       2:2 (2:0)       TSV Stulln
Tore: 1:0 (10.) Jaroslav Maly, 2:0 (44./Foulelfmeter) Jaroslav Maly, 2:1 (50.) Dennis Humbs, 2:2 (61.) Frank Wilhelm - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 220

(bku) Im Spitzenspiel waren beide Teams stark motiviert. Die Heimelf ging nach zehn Minuten durch einen Treffer von Jaroslav Maly mit 1:0 in Führung. Der TSV hatte auch seine Möglichkeiten, allerdings fehlt im Abschluss das Glück. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Jaroslav Maly einen Foulelfmeter sicher zum 2:0 verwandeln. Nach dem Seitenwechsel war der Gast stärker. Dies zahlte sich in der 50. Minute durch den Treffer von Dennis Humbs und in der 61. Minute durch den Ausgleich durch Frank Wilhelm aus. Die Heimelf hatte zwar noch einige gute Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen.

SC Weinberg       4:2 (2:1)       TSV Klardorf
Tore: 0:1 (4.), 1:1 (20./Eigentor) Manuel Reindl, 2:1 (35.) Timo Dierlmeier, 3:1 (60.)Timo Dierlmeier, 4:1 (64./Foulelfmeter) Herbert Rühl, 4:2 (86.) Florian Malinowski - SR: Josef Kneißl (Dürnsricht) - Zuschauer: 100

(bku) Der SC Weinberg war die klar überlegene Mannschaft, auch wenn die Gäste in der vierten Minute mit 1:0 in Führung gingen. In der 20. Minute fiel der Ausgleich durch ein Eigentor. Weinberg hatte das Heft nun fest in der Hand und ging in der 35. Minute durch einen Freistoßtreffer von Timo Dierlmeier in Führung. Nach der Pause das gleiche Bild. Der Gegner mühte sich zwar, musste aber in der 60. Minute ein Traumtor von Timo Dierlmeier aus 25 Metern Entfernung hinnehmen. Nur wenig später erhöhte Herbert Rühl auf 4:0. Der Klardorfer Treffer zum 4:2 war nur noch Ergebniskosmetik.

SV Trisching       0:1 (0:0)       Pertolzh./Niederm.
Tor: 0:1 (75./Foulelfmeter) Andreas Brey - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 100

(bku) Die Partie war auf Grund der Platzverhältnisse keine besonders sehenswerte. Beide Mannschaften versuchten ihr Glück mit hohen Bällen und beide hatten Chancen. Das einzige Tor jedoch fiel in der 75. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Andreas Brey. Aus Sicht der Gastgeber wäre ein Unentschieden gerecht gewesen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.