Kreisklasse West: Sportclub besiegt FC Schwandorf nach 0:3 noch mit 5:3 - TV Nabburg Sieger im ...
Denkwürdiges Spiel am Schwandorfer Weinberg

Der Trischinger Marcel Axtmann (rechts) klärt vor dem Nabburger Patrick Kirchner (links), Axtmanns Teamkollege Christian Kurz (Mitte) beobachtet die Szene. Nabburg besiegte den SV Trisching mit 2:1. Bild: ham
Schwandorf. (bku) Keinen Ausrutscher erlaubte sich der Topduo in der Kreisklasse West. Die DJK Gleiritsch (37) begann die zweite Halbserie mit einem 2:0-Erfolg über die SG Pertolzhofen/Niedermurach (20), die aber ein unangenehmer Gegner war. Mehr Mühe als erwartet hatte der TSV Stulln (32) beim 3:2-Sieg gegen den TuS Dachelhofen (10). Dem SC Kreith/Pittersberg (24) brachte die Fahrt zum SV Haselbach (9) einen 5:1-Erfolg ein, und der TV Nabburg (24) entschied das Derby gegen den SV Trisching (22) mit 2:1 zu seinen Gunsten.

Denkwürdig ist das 5:3 des SC Weinberg (16) gegen den 1. FC Schwandorf (14), der sich eine zwischenzeitliche 3:0-Führung noch aus der Hand nehmen ließ. Knapp mit 2:1 setzte sich die FT Eintracht Schwandorf (19) gegen den TSV Klardorf (13) durch, und zwischen dem SV Diendorf (17) und dem TSV Trausnitz (14) stand es am Ende 1:1.

SV Diendorf       1:1 (1:0)       TSV Trausnitz
Tore: 1:0 (35.) Matthias Blödt, 1:1 (56./Eigentor) Thomas Schweiger, SR: Horst Lang (SG Pertolzhofen/Niedermurach) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (82.) Florian Sandmann (Trausnitz) wiederholtes Foulspiel

(bku) Die Diendorfer hatten das Spiel und den Gegner zu jeder Zeit fest im Griff. Der Gastgeber begann flott und hatte mehrere gute Chancen, so wie in der 26. Minute durch Max Strehl, der bei seinem Freistoß nur den Pfosten traf. Die Führung gelang Matthias Blödt in der 35. Minute nach einem sehenswerten Solo . Vom Gegner war nicht viel zu sehen. Auch nach der Pause hatte Diendorf eine Chance nach der anderen, konnte aber keine verwerten. In der 56. Minute unterlief den Gastgebern durch Thomas Schweiger ein unglückliches Eigentor. Dies reichte Trausnitz zum glücklichen Punktgewinn.

DJK Gleiritsch       2:0 (1:0)       Pertolzh./N'murach
Tore: 1:0 (40.) Sebastian Schwandner, 2:0 (80.) Sebastian Schwandner - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 120

(bku) Lange Zeit war das Spiel ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. In der 31. Minute hatte Hubert Lohrer von der SG die Möglichkeit seine Elf in Führung zu bringen, zielte aber knapp am Kasten vorbei. In der 40. Minute war es Sebastian Schwandner, der einen Fehler des gegnerischen Schlussmanns zum 1:0 nutzte. Nach der Pause waren die Gäste nach vorne zu harmlos gegen eine kompakt aufgestellte Abwehr. In der 80. Minute machte Sebastian Schwander mit seinem 2:0 den Sack zu. Der Sieg war verdient.

TV Nabburg       2:1 (0:0)       SV Trisching
Tore: 1:0 (60.) Roman Karel, 1:1 (73.) Jonathan Schatz, 2:1 (77./Foulelfmeter) Dominik Winkler - SR: Willi Greber (Pleystein) - Zuschauer: 150

(bku) In der ersten Hälfte zeigten beide Seiten ein gutes Kreisklassenspielen, bei dem es hüben wie drüben viele gute Chancen gab. Nach der mageren Ausbeute in der ersten Hälfte wendete sich das Blatt nach der Pause. Der TV Nabburg musste verletzungsbedingt seinen Spielaufbau umstellen und gab so dem Gegner etwas mehr Spielraum. Nabburg blieb aber durch Konter gefährlich und nutzte einen nach einer Stunde durch Roman Karel zum 1:0. Wenig später traf Nabburg zum 2:0, das Tor wurde aber nicht gegeben. Trisching glich in der 73. Minute durch Jonathan Schatz aus. Nur drei Minuten später bekamen die Nabburger aber einen Foulelfmeter zugesprochen, den Nabburgs Keeper Dominik Winkler sicher zum 2:1 verwandelte.

TuS Dachelhofen       2:3 (2:1)       TSV Stulln
Tore: 1:0 (3.) Christian Donhauser, 2:0 (6.) Stefan Rampf, 2:1 (25./Foulelfmeter) Wilhelm Frank, 2:2 (74.) Josef Lobinger, 2:3 (83.) Tobias Ries - SR: Josef Lottner (Altendorf) - Zuschauer: 40 - Gelb/Rot: (71.) Dominik Jelinski (TUS Dachelhofen) wegen wiederholtem Foul

(bku) Dachelhofen führte schnell mit 2:0, doch Stulln schlug durch einen von Wilhelm Frank sicher verwandelten Foulelfmeter zurück. Kurz vor der Pause traf die Heimelf noch den Pfosten. Auch in der zweiten Hälfte tat der TuS alles, um im Spiel zu bleiben. Zum Ende der Partie wurde die Stimmung auf und neben dem Platz aufgrund einiger unverständlicher Schiedsrichterentscheidungen hitzig. Durch zwei Treffer dreht Stulln die Partie noch.

SC Weinberg       5:3 (2:3)       1. FC Schwandorf
Tore: 0:1 (12.) Michael Schicker, 0:2 (22.) Michael Schicker, 0:3 (32.) Michal Sindelar, 1:3 (34.) Mario Knerer, 2:3 (45.) Andreas Pitruski, 3:3 (54.) Philipp Meier, 4:3 (81.) Michael Rühl, 5:3 (90.) Timo Dirlmeier - SR: Ronny Berger (Altendorf) - Zuschauer: 100

(aho) Gutklassig verlief das Derby auf dem Schwandorfer Weinberg. Zunächst lief das Spiel völlig an der Heimelf vorbei, der FC verzeichnete den besseren Start. Begünstigt durch zwei individuelle Fehler erzielte Michael Schicker die 2:0-Führung für den Gast, dem Michal Sindelar das 3:0 folgen ließ. Weil sich der Club nun zu sicher fühlte und unkonzentriert wirkte, fand der SC Weinberg zurück ins Spiel. Noch vor der Pause konnten Mario Knerer und Andreas Pitruski auf 2:3 verkürzen. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste in die Defensive gedrängt. Nach dem Ausgleich von Philipp Meier gab es für den Sportclub kein Halten mehr. Aber erst in den letzten zehn Minuten wurde die Heimelf für ihr Engagement mit Toren von Michael Rühl und Timo Dirlmeier belohnt.

SV Haselbach       1:5 (0:3)       SC Kreith
Tore: 0:1 (15.) Andrej Krutsch, 0:2 (20./Foulelfmeter) Christoph Voit, 0:3 (25.) Christoph Voit, 0:4 (75./Foulelfmeter) Harald Faderl, 0:5 (85.) Alex Kiendl, 1:5 (90.) Riccardo Frank - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 200

(aho) Die Kreither waren von Beginn an das spielbestimmende Team. Sie spielten druckvoll nach vorne, behielten in der Abwehr den Überblick und ließen so nur wenig klare Chancen des SV Haselbach zu. Nach einer Viertelstunde eröffnete Andrej Krutsch den Torreigen der Gäste. Bis zur Pause folgten zwei weitere Tore von Christoph Voit. In der zweiten Hälfte änderte sich nichts, der SC ließ dem Gegner nur wenig Spielraum und siegte am Ende deutlich.

FTE Schwandorf       2:1 (1:1)       TSV Klardorf
Tore: 1:0 (15.) Vaclav Klail, 1:1 (17.) Daniel Stahl, 2:1 (60.) Vaclav Klail - SR: Markus Schwendner (DJK Ensdorf) - Zuschauer: 220

(aho) Seinem Torjäger Vaclav Klail hat es die FT Eintracht zu verdanken, dass sie das Derby gegen den TSV Klardorf knapp für sich entscheiden konnte. Er erzielte zunächst das 1:0 nach einer Viertelstunde und im zweiten Durchgang dann das 2:1. Dazwischen lag der Ausgleichstreffer der Gäste durch Daniel Stahl. Das Spiel verzeichnete wenig Höhepunkte. Insgesamt hinterließ die Heimelf den etwas besseren Eindruck.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.