Kreisliga-Meister durch Boykott

20 Siege aus 22 Partien: Die bisherige Saison des Kreisligisten BV Altenessen II könnte als Erfolg gewertet werden - wenn die scheinbar glänzende Statistik nicht ihre Schattenseiten hätte. Die Amateurmannschaft steuert zwar dem sicheren Meistertitel Anfang Juni entgegen - aber nur, weil alle anderen Teams die Partien gegen den BVA seit zwei Monaten boykottieren. Woche für Woche bekommt Altenessen automatisch drei Punkte gutgeschrieben - so sehen es die Fußball-Regularien vor.

Der Boykott der 14 Kreisliga-Teams ist ein symbolträchtiger Protest gegen Gewalt im Amateurfußball: Die anderen Clubs werfen den Altenessenern vor, von ihnen auf und abseits des Feldes beleidigt, beschimpft oder bedroht worden zu sein, erklärt der Vorsitzende des Fußballkreises Essen Nord/West Thorsten Flügel. Die Situation eskalierte, als ein BVA-Spieler nach einem Ausraster gegen einen Schiedsrichter im März lebenslang gesperrt worden war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.