Kreisliga-Spitzenreiter kassiert die dritte Niederlage in Folge - Derbyerfolge für FC ...
TSV Konnersreuth hat das Siegen verlernt

Der SV Griesbach gewann am Sonntag das Grenzlandderby beim SC Mähring mit 3:2. Jakub Smoranc (links) erzielte alle drei Treffer. Rechts der Mähringer Andreas Beer. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (chap) Herbstmeister TSV Konnersreuth (1./34 Punkte) hat offenbar das Siegen verlernt. Gegen die Sportfreunde Kondrau (12./17) setzte es mit 1:2 die dritte Niederlage in Folge. Trotzdem führt die Truppe von Trainer Stefan Hamann die Tabelle der Kreisliga Süd noch mit einem Zähler Vorsprung an. Allerdings nicht vor der SpVgg 13 Selb (4./31). Der Ex-Bezirksligist verlor das Stadtderby gegen den TV Selb-Plößberg (6./29) ebenfalls mit 1:2.

Dank der mehr geschossenen Tore belegt der ASV Wunsiedel (2./33) nach dem 4:2-Erfolg beim VfB Arzberg punktgleich mit dem SV Mitterteich II (3./33) den zweiten Platz. Die Landesliga-Reserve machte mit dem SV Steinmühle (7./28) kurzen Prozess und besiegte die höher eingeschätzten Gäste mit 5:0. Still und heimlich pirscht sich der FC Tirschenreuth (5./29) an die Spitzengruppe heran. Das Stadtderby gegen den ATSV Tirschenreuth (9./23) entschied der Bezirksliga-Absteiger mit 4:0 für sich. Drei wichtige Zähler im Abstiegskampf holte sich der SV Griesbach (15./13). Im Nachbarduell erzielte Jakub Smoranc alle drei Treffer zum 3:2-Sieg beim SC Mähring (14./14).

SV Mitterteich II       5:0 (2:0)       SV Steinmühle
Tore: 1:0 (29./Foulelfmeter) Christoph Pirner, 2:0 (40.) und 3:0 (48.) Christian Weiß, 4:0 (82.) Christoph Pirner, 5:0 (90.) Daniel Stich - SR: Kuhbandner (Kirchenlamitz) - Zuschauer: 210

(chap) Die Hausherren kamen im Verfolgerduell vor einer stattlichen Zuschauerkulisse zu einem überraschend klaren Sieg. Natürlich war SV-Trainer Sascha Haberkorn von seinem Team beeindruckt. "Das war eine gute Leistung und ein verdienter Sieg. So kann es ruhig weitergehen." Nicht zufrieden sein konnte dagegen sein Kollege Thorsten Meier. Seine Mannschaft erwischte einen rabenschwarzen Tag und enttäuschte auf der ganzen Linie. Über die gesamten 90 Minuten brachten die Gäste keine einzige nennenswerte Torchance zustande. Christoph Pirner und Christian Weiß nutzten die sich bietenden Möglichkeiten zu jeweils zwei Treffern. Den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg rundete Daniel Stich mit dem 5:0 ab.

SC Mähring       2:3 (0:2)       SV Griesbach
Tore: 0:1 (5.), 0:2 (10.) und 0:3 (63.) Jakub Smoranc, 1:3 (65.) Stefan Schneider, 2:3 (83.) Andreas Beer - SR: Daniel Fiebig (Pechbrunn) - Zuschauer: 95

(chap) Die Talfahrt der Hausherren hält an. Im Kellerduell und Nachbarderby hatten die Gäste etwas glücklich das bessere Ende für sich. Offenbar war der Sportclub mit seinen Gedanken noch in der Kabine, denn nach zehn Minuten lag er bereits mit 0:2 zurück. Erst dann ging ein Ruck durch die Heimelf, aber zu zwingenden Torchancen reichte es nicht. Nach der beruhigenden 2:0-Führung spielten die Gäste auf Konter. Einen davon nutzte Jakub Smoranc zu seinem dritten Treffer. Als Stefan Schneider mit einem direkt verwandelten Freistoß und Andreas Beer auf 2:3 verkürzten, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch die Gäste brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und entführten drei wichtige Zähler im Abstiegskampf.

TSV Konnersreuth       1:2 (0:1)       SF Kondrau
Tore: 0:1 (32.) Fabian Nerlich, 0:2 (81.) Christian Lanz, 1:2 (89.) Markus Wenisch - SR: Nürnberger (Köditz) - Zuschauer: 120

(chap) Diese Niederlage hat sich die Heimelf selber zuzuschreiben. Bereits zur Halbzeit hätte sie 3:0 oder 4:0 führen müssen. Beste Chancen wurden fahrlässig, teilweise aber auch unglücklich vergeben. Dann kam es, wie es oft kommt: Mit dem ersten Torschuss, einem Freistoß aus 30 Metern, gelang den Gästen die überraschende Führung. Somit war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber vehement auf den Ausgleich, waren aber am Strafraum mit ihrem Latein am Ende. Die Sportfreunde verlegten sich auf stets gefährliche Konter. Zur 2:0-Führung jedoch bedurfte es wieder einer Standardsituation. Nach einem Freistoß stand Christian Lanz goldrichtig und traf per Kopf. Der Anschlusstreffer von Markus Wenisch fiel zu spät.

ATSV Tirschenreuth       0:4 (0:1)       FC Tirschenreuth
Tore: 0:1 (28./Foulelfmeter), 0:2 (76.) und 0:3 (80.) Marian Vaclavic, 0:4 (86.) Bastian Popp - SR: Andreas Kink (SV Störnstein) - Zuschauer: 317

(nls) Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse dominierten die Gäste in der ersten Halbzeit, versäumten es aber, ein, zwei Tore mehr zu machen. Der Führungstreffer fiel allerdings durch einen fragwürdigen Foulelfmeter. Nach der Pause kamen die Hausherren besser ins Spiel und hatten auch zwei gute Möglichkeiten. Sie verpassten es jedoch, in dieser Phase den Ausgleich zu erzielen. Jetzt war das Spiel ausgeglichen und stand auf des Messers Schneide. Erst als die Gäste das zweite Tor erzielten, war das Spiel gelaufen. Die Heimmannschaft ergab sich ihrem Schicksal und kassierte noch zwei unnötige Gegentreffer. Aufgrund der Spielanteile geht das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.