Kreisliga Süd

TSV Waldershof II       2:1 (1:0)       SV Mitterteich II
Tore: 1:0 (23.) Simon Wollner, 1:1 (67.) Alexander Grüner, 2:1 (76.) Michael Dürrbeck - SR: Marcel Lus (Marktleugast) - Zuschauer: 80 - Rot: (62.) Peter Trottmann (Mitterteich)

(uwb) Gegen spielstarke Mitterteicher gelang Waldershof ein wichtiger Heimsieg. Beim Führungstreffer eroberte sich Simon Wollner den Ball von der Mitterteicher Abwehr und vollstreckte sofort. Kurz darauf vergab Sebastian Brunner frei stehend vor dem Gästetorwart. In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste trotz Unterzahl stärker und Alexander Grüner gelang mit einem sehenswerten Kopfball der Ausgleich. Der Waldershofer Michael Dürrbeck erzielte mit einem Flachschuss aus 20 Metern die erneute Führung. Mitterteich drängte danach noch einmal, konnte sich aber keine nennenswerte Torchance mehr erspielen.

Thiersheim II       6:2 (4:0)       ATSV TIR
Tore: 1:0 (15.) Manzke, 2:0 (31.) Manzke, 3:0 (36.) Manzke, 4:0 (38.) Sieber, 4:1 (51.) Ksiazka, 5:1 (65.) Winkler, 6:1 (76.) Manzke, 6:2 (85.) Schnabl - SR: Udo Hahn (TDC Lindau) - Zuschauer: 60

(möt) Das war eine klare Angelegenheit für die Thiersheimer Bezirksliga-Reserve. Nach einer Viertelstunde Abtasten übernahm Thiersheim das Kommando und die Gäste kamen kaum zu Entlastungsangriffen. Schon zur Halbzeit war das Spiel nach dem lupenreinen Hattrick von Manzke und dem Treffer von Sieber entschieden. In der zweiten Halbzeit schaltete der TSV einige Gänge zurück, hätte aber trotzdem bei besserer Chancenauswertung noch einige Treffer mehr erzielen können.

SV Steinmühle       0:1 (0:0)       SpVgg 13 Selb
Tor: 1:0 (73.) Sascha Jülke - SR: Gerd Hildner (Grafengehaig) - Zuschauer: 90

(faf) In dieser flotten Kreisligapartie entführten die Gäste nicht unverdient die drei Punkte. Die Selber bestimmten über weite Strecken in der ersten Hälfte das Spiel und waren das agilere Team. Die Heimelf tat sich schwer und kam nur gelegentlich mit langen Bällen gefährlich vor das Gästetor. Im zweiten Abschnitt war eine Leistungssteigerung bei der Heimelf zu erkennen. Die Partie war jetzt ausgeglichen. Ein Konter leitete das 1:0 für die Gäste ein. Torwart Schwägerl parierte den ersten Schuss glänzend, aber gegen den Nachschuss von Jülke war er machtlos. Nun warf die Heimelf alles nach vorne und Kaiser erzielte den vermeintlichen Ausgleich. Der Treffer wurde allerdings wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt.

TV Selb-Plößberg       6:4 (3:2)       FC Marktleuthen
Tore: 0:1 (18.) Dominik Bösel, 1:1 (23.) Daniel Micklisch, 2:1 (26.) Özgür Keles, 3:1 (29.) Petr Pleva, 3:2 (36.) Jan Eric Fleißner, 4:2 (46.) Dennis Ulbricht, 4:3 (49.) Dominik Bösel, 4:4 (75.) Marc Sommer, 5:4 (80.) Petr Pleva, 6:4 (89.) Marek Pleva - SR: Reiner Rauh (SG Zedtwitz) - Zuschauer: 100

(ssp) Deutlich mehr Mühe, als von ihren Anhängern erwartet, hatten die Selb-Plößberger mit dem Schlusslicht. Sie hatten zwar ein deutliches Chancenplus, waren jedoch bei den Gegenstößen des defensiv eingestellten Gegners anfällig. Die tapfer kämpfenden Marktleuthener steckten trotz eines zweimaligen Zwei-Tore-Rückstandes nie auf und kamen immer wieder ins Spiel zurück. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 4:4 waren die Platzherren aber in der Lage, einige Gänge zuzulegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.