Kreisliga Süd

SpVgg 13 Selb       3:1 (1:1)       TSV Waldershof
Tore: 0:1 (18.) Pöhland, 1:1 (31.) Giunta, 2.1 (70.) Diener, 3:1 (78.) St. Rogler - SR: Kuhbandner (Kirchenlamitz) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (85.) Wollner (TSV)

Der Gastgeber kontrollierte in den ersten Minuten das Geschehen, doch der TSV war mit den schnellen Spitzen Pöhland und Paul immer brandgefährlich. Nach einem Fehlpass schaltete Pöhland am schnellsten und es stand 1:0 für die Gäste. Nur wenig später hätte Paul das 2:0 machen können, aber Torwart Srmha klärte. Nach einem feinen Spielzug glich Giunta zum 1:1 aus. Nach der Pause tat sich auf beiden Seiten zunächst sehr wenig. Erst ein schöner Freistoßtreffer von Diener zum 2:1 brachte wieder etwas mehr Stimmung. Den 3:1-Endstand markierte Spielertrainer Rogler. Ein verdienter Sieg gegen ein Waldershofer Team, das sicherlich noch die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen wird.

SV Steinmühle       1:1 (1:0)       Selb-Plößberg
Tore: 1:0 (14.) Michael Mark, 1:1 (50.) Dennis Nendza - SR: Steven Klempert (Gefrees ) - Zuschauer: 60

(faf) In einer von vielen Zweikämpfen geprägten Partie hatten die Gäste über weite Strecken ein optisches Übergewicht. Das 1:0 für die Heimelf fiel etwas überraschend, als Mark mit einem Freistoß aus 35 Metern direkt ins Tor traf, wobei Gästekeeper Pawel Valdmann keine gute Figur machte. Die Gelb-Schwarzen standen nun tief in der eigenen Hälfte. Selb drückte auf den Ausgleich, der mehrmals nach Standardsituationen in der Luft lag. Fünf Minuten nach der Pause gelang den Gästen nach einer Kopfballstafette durch Nendza das verdiente 1:1. In den Schlussminuten stand das Spiel auf des Messers Schneide. Letztlich blieb es beim gerechten Remis.

VfB Arzberg       0:0       Thiersheim II
SR: Dadder (TSV Kirchenlaibach) - Zuschauer: 50

In einer mäßigen Kreisliga-Partie trennten sich beide Teams mit einem torlosen Remis. In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, so dass es keine nennenswerten Chancen gab. Nach der Pause war der Gast das etwas aktivere Team und kam zu ein paar Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am besten Mann des VfB, Torwart Riedl. Offensive hatte die Heimelf so gut wie nichts zu bieten, so dass man das Remis als glücklich bezeichnen kann.

Handball

HSG-Damen feiern

Auswärtssieg

Marktredwitz. (len) Die nur mit zehn Spielerinnen angetretene HSG Fichtelgebirge gewann das Bayernliga-Spiel beim SV-DJK Taufkirchen mit 19:18 (9:12).

Die HSG kam gut ins Spiel und ging mit 3:0 in Führung. Aufgrund vieler technischer Fehler konnten die Mädels diesen Vorsprung nicht halten, kassierten einfache Gegentore und lagen zur Pause mit 9:12 zurück. Bis zur 55. Minute änderte sich der Spielverlauf nicht. Dann drehte die HSG mit einem 5:0-Lauf das Spiel. 30 Sekunden vor Schluss erzielte Wölfel den Siegtreffer.

HSG-Damen: Faltenbacher, Gruber, Gläßl, Pöhlmann (1), Birner (1), Wölfel (10), Kauer (1), Meyerhöfer, Kraus (1), Spannig (5/2) - Schiedsrichter: Bulogh/Neul (FC Bayern München) - Zuschauer: 100 - Zeitstrafen: Taufkirchen 3, HSG 4
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.