Kreisliga Süd

TSV Waldershof       1:0 (1:0)       SF Kondrau
Tor: 1:0 (40.) Manuel Riedl - SR: Fabian Rogler (SV Faßmannsreuth) - Zuschauer: 100

(uwb) In diesem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt feierte der TSV den vierten Sieg in Folge. Waldershof war über die gesamte Spielzeit tonangebend, allerdings setzten die Gäste einige gefährliche Konter. Hier zeigte sich aber die Waldershofer Defensive immer hochkonzentriert. Das goldene Tor erzielte Manuel Riedl, der eine flache Hereingabe von Sebastian Nachbar verwertete. In der zweiten Halbzeit versäumte es Waldershof, vorzeitig für die Entscheidung zu sorgen.

TV Selb-Plößberg       6:1 (2:1)       SC Mähring
Tore: 1:0 (16.) Marek Pleva, 1:1 (36./Foulelfmeter) Josef Hyka, 2:1 (44.) Dennis Nendza, 3:1 (59.) Daniel Micklisch, 4:1 (64.) Ertugrul Turan, 5:1 (65.) und 6:1 (70.) Dennis Nendza - SR: Bülent Gündüz (Vatanspor Kulmbach), ab der 34. Minute Mehmet Polat (FC Kupferberg) - Zuschauer: 35

(ssp) Etwas mehr als eine Halbzeit sah es nicht nach so einem klaren Endergebnis aus. Die anfangs defensiv eingestellten Gäste vergaben eine "Hundertprozentige" und setzten den ein oder anderen Nadelstich. Die Mehrzahl an guten Möglichkeiten hatten dennoch die Platzherren. Nach dem Führungstreffer scheiterten sie zwei Mal am Pfosten, ehe die Mähringer per Elfmeter ausglichen. Kurz vor der Pause gelang Dennis Nendza das 2:1. Im zweiten Durchgang verliefen nur die ersten Minuten ausgeglichen. Ein Selb-Plößberger Zwischenspurt mit vier Toren innerhalb von zwölf Minuten sorgte vorzeitig für klare Verhältnisse.

ATSV TIR       3:1 (1:1)       SpVgg 13 Selb
Tore: 0:1 (22.) Antonino Giunta, 1:1 (35./Foulelfmeter) Sebastian König, 2:1 (64.) Dominik Schnabl, 3:1 (89.) Patryk Ksiazka - SR: Thomas Endress - Zuschauer: 78

(nls) Auf dem sehr schwer bespielbaren Platz war es in der ersten Halbzeit ein offener Schlagabtausch. Reihenweise wurden hochkarätige Chancen nicht genutzt. Nach der Pause kam der ATSV durch Schnabl zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung. Nach dem 2:1 drängten die Selber vehement auf den Ausgleich. Glück und Heimtorwart Wittke bewahrten die Gastgeber vor dem 2:2. Der letzte Konter wurde wunderschön zum entscheidenden 3:1 ausgespielt.

FC Marktleuthen       4:2 (2:0)       SV Griesbach
Tore: 1:0 (8.) und 2:0 (25.) Jan Eric Fleißner, 2:1 (49.) Matthias Voith, 2:2 (54.) Marek Zeman, 3:2 (61.) Dominik Bösel, 4:2 (86.) Adam Kowalik Matuschak - SR: Udo Fritzsch - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (81.) Sebastian Röckl (Griesbach)

(ckb) Die erste Halbzeit dominierte die Heimelf souverän und ging bereits in der 8. Minute durch Fleißner in Führung. Dieser erhöhte in der 25. Minute per direktem Freistoß auf 2:0. Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte verkürzten die Gäste völlig überraschend auf 1:2. Fünf Minuten später glich Zeman nach einem überragenden Solo zum 2:2 aus. In der 61. Minute brachte Bösel den FC Marktleuthen in einem zu diesem Zeitpunkt sehr offenem Spiel wieder in Führung. Die Gäste blieben dann bis zum Ende der Partie offensiv harmlos. Adam Matuschak machte kurz vor Spielende per Flugkopfball den Sack endgültig zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.