Kreisliga Süd

SC Mähring       2:1 (1:0)       SpVgg 13 Selb
Tore: 1:0 (38.) Dominik Beer, 2:0 (66.) Jakub Hradek, 2:1 (77.) Michael Wolf - SR: Roland Bauer (Waldsassen) - Zuschauer: 40

Die Zuschauer sahen eine interessante Kreisligapartie mit viel Tempo und Leidenschaft. Beide Mannschaften gingen aggressiv zu Werke. Der Heimelf merkte man an, dass sie den letzten Strohhalm ergreifen wollte. Kurz vor der Halbzeit gelang Dominik Beer der Führungstreffer. Nach der Pause kamen die Gäste stärker auf und hatten einige Chancen. In der 66. Minute erhöhte aber Jakub Hradek, der ein ständiger Unruheherd war, auf 2:0. Als Michael Wolf den Anschlusstreffer markierte, musste die Heimelf wieder zittern. Mit Glück und Geschick brachte der SC den wichtigen Sieg ins Ziel. Aufgrund der Ergebnisse der anderen Spiele kann sich der Sport-Club doch noch in die Relegation zu retten. Wie fast jedes Jahr steigt am letzten Spieltag ein echtes Endspiel.

Thiersheim II       4:1 (1:1)       TSV Waldershof
Tore: 0:1 (11.) Bergner, 1:1 (31.) und 2:1 (72.) Benker, 3:1 (80.) Schwalb, 4:1 (88.) Küttner - SR: Gunter Ernst (FC Saaletal/Berg) - Zuschauer: 80

(möt) Mit dem starken Wind im Rücken begannen die Gäste sehr druckvoll. Der Führungstreffer nach einer vom Wind verwehten Ecke war die logische Folge. Nach einer Viertelstunde kam die Heimelf besser ins Spiel. Die besseren Chancen hatten aber die Gäste, die einige Male am überragenden Torwart Michaelis scheiterten. In der zweiten Hälfte machte Thiersheim mit Windunterstützung das Spiel, die Gäste verlegten sich aufs Kontern. Es dauerte bis zur 72. Minute, ehe der starke Benker das 2:1 erzielte. In den letzten zehn Minuten nutzte die Heimelf die Räume und legte noch zwei Treffer nach.

VfB Arzberg       2:0 (1:0)       Selb-Plößberg
Tore: 1:0 (19.) Purucker, 2:0 (78.) Kocak - SR: Eren (SpVgg Bayern Hof) - Zuschauer: 70

In einem Spiel, das der VfB von der ersten Minute an dominierte, fuhren die Arzberger die letzten entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt ein. Sicher in der Abwehr und immer wieder mit schnellen Vorstößen, brachte die Heimelf die Gäste ein ums andere Mal in Verlegenheit. Resultat war der Führungstreffer durch Purucker, nachdem der Gästetorwart einen Schuss von Benker nicht festhalten konnte. In der zweiten Halbzeit öffneten die Gäste die Abwehr, so dass der VfB eine Vielzahl von Konterchancen bekam. In der 78. Minute erzielte der 30 Sekunden zuvor eingewechselte Kocak das entscheidende 2:0.

FC Lorenzreuth       2:2 (0:0)       SF Kondrau
Tore: 0:1 (54.) Jürgen Schmidkonz, 1:1 (77.) Thomas Koller, 2:1 (88./Handelfmeter) Tommi Krull, 2:2 (90./Handelfmeter) Fabian Nerlich - SR: Gerhard Rödel (FSV Unterkotzau) - Zuschauer: 110

(sdm) Im ersten Abschnitt sahen die Zuschauer eine niveauarme Begegnung. Während Lorenzreuth mit den langen Bällen der Gäste keine Probleme hatte, war offensiv so gut wie keine Durchschlagskraft vorhanden. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der zweiten Hälfte legte der FCL einen Zahn zu und hatte mehrere gute Möglichkeiten. Die Führung fiel jedoch überraschend nach einem Konter auf der anderen Seite. Lorenzreuth wurde für seine Bemühungen mit dem verdienten Ausgleich belohnt. Zwei Handelfmeter sorgten in den Schlussminuten für einen gerechten Ausgang.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.