Kreisliga Süd

TSV Thiersheim       6:0 (2:0)       FSV Tirschenreuth
Tore: 1:0 (4./Eigentor) Mark, 2:0 (7.) Hudecek, 3:0 (51.) Schwalb, 4:0 (60.) Schwalb, 5:0 (77.) Lapschin, 6:0 (80.) Schwalb - SR: Gerhard Rödel (FSV Unterkotzau) - Zuschauer: 120

(möt) Zehn flotte Minuten reichten dem TSV zu einer beruhigenden 2:0-Führung. Erst lenkte Mark eine scharfe Hereingabe von Schwalb ins eigene Tor und dann traf Torjäger Hudecek per Kopf. Danach schaltete die Heimelf einen Gang zurück und ließ die Gäste ins Spiel kommen. Diese zeigten gefällige Kombinationen und hatten auch die ein oder andere Tormöglichkeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Thiersheim wieder das Tempo und spätestens nach dem 5:0 war der Widerstand der Oberpfälzer gebrochen.

SpVgg Selb 13       3:1 (2:0)       SV Mitterteich II
Tore: 1:0 (29.) Giunta, 2:0 (35.) Zucker, 3:0 (49.) Slesinger, 3:1 (90.) Grüner - SR: Rehm (Steinwiesen) - Zuschauer: 80

(apö) Einen klaren Erfolg verbuchten die "Dreizehner" gegen die Landesliga-Reserve aus Mitterteich. In den ersten 20 Minuten neutralisierten sich beide Teams und die Torhüter waren so gut wie arbeitslos. Das änderte sich Mitte der ersten Halbzeit. Selb übernahm das Geschehen und erarbeitete sich einige Torchancen. Giunta und Zucker schossen bis zur Pause eine 2:0-Führung heraus. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Gastgeber. Aber nur Slesinger gelang noch ein weiterer Treffer nach einer verunglückter Abwehr von Torwart Eckert. Für die enttäuschenden Gäste erzielte Grüner mit dem Schlusspfiff den schmeichelhaften Ehrentreffer.

FC Rehau       1:0 (1:0)       SV Steinmühle
Tor: 1:0 (29.) Geiger - SR: Franz (Sporting Bayreuth) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (71.) Simon Decker, (87.) Florian Winterling (beide Rehau)

(oli) Der FC Rehau knüpfte in der ersten Halbzeit an die letzten Partien an und erspielte sich gute Chancen. In der 29. Minute erzielte Markus Geiger im Nachschuss das 1:0, zuvor war Tobias Ullmann am guten Gästetorhüter Klaus Schwägerl gescheitert. Die Steinmühler Angriffsbemühungen waren fast immer lange Bälle, die eine sichere Beute der Rehauer Innenverteidiger waren. Nach der Halbzeit ließ die Heimmannschaft die nötige Konsequenz vermissen, das Spiel endgültig zu entscheiden. Nach zwei Gelb-Roten Karten gegen FC-Akteure wurde es spannend. Mit Glück und Geschick verteidigte der FC Rehau die 1:0-Führung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.