Kreisliga Süd

TSV Thiersheim       6:0 (1:0)       TSV Waldershof
Tore: 1:0 (43.), 2:0 (48./Foulelfmeter) und 3:0 (60.) Dominik Horvat, 4:0 (62./Foulelfmeter) Nikolai Vates, 5:0 (75.) Pavel Lorke, 6:0 (87.) Pavel Hudecek - SR: Tim Michel (SV Steinwiesen) - Zuschauer: 120 - Rot: (78.) Martin Sattler (Thiersheim)

(möt) Der TSV Thiersheim benötigte 15 Minuten Anlaufzeit, bis dahin konnten die Gäste das Spiel einigermaßen offen gestalten. Danach waren die Oberpfälzer überwiegend mit Abwehraufgaben beschäftigt, Offensivaktionen hatten Seltenheitswert. Trotzdem schaffte es Waldershof bis kurz vor der Pause, das torlose Unentschieden zu halten. Dann traf Horvat im Nachschuss zum 1:0. In der zweiten Hälfte erhöhte Thiersheim den Druck. Zwei berechtigte Strafstöße nach Fouls am bärenstarken Hudecek sorgten für die Entscheidung. Ein Lattentreffer war die einzige Offensivausbeute der Gäste im zweiten Abschnitt. Thiersheim gewann auch in dieser Höhe verdient.

FC Rehau       2:1 (0:0)       SV Mitterteich II
Tore: 0:1 (56./Foulelfmeter) Christian Ott, 1:1 (77.) Markus Geiger, 2:1 (82.) Christopher Dürrbeck - SR: Holger Kuhbandner (Tröstau) - Zuschauer: 90

(oli) Der Heimsieg des FC Rehau war ein hartes Stück Arbeit. Die Landesliga-Reserve bestimmte in der ersten Halbzeit das Spiel. Die Heimelf ließ den Mitterteichern zu viel Raum und die erspielten sich einige Torchancen. In der zweiten Halbzeit ging es zunächst so weiter. Ein Elfmeter brachte die verdiente Führung für den SV Mitterteich II. Dieses Tor war ein Weckruf für den FC Rehau. Die gesamte Mannschaft stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Die Tore von Markus Geiger und Christopher Dürrbeck brachten die Wende. Für ein starkes Mitterteicher Team war es eine bittere Niederlage, für Rehau waren es wichtige Punkte, um in der Tabelle oben dranzubleiben.

SpVgg 13 Selb       2:2 (2:1)       FC Lorenzreuth
Tore: 0:1 (24.) Tobias Schraml, 1:1 (41.) Matej Zila, 2:1 (43.) Tolga Karatas, 2:2 (90.) Nicolai Rahn - SR: Udo Fritzsch (Trogen) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (84.) Florian Ernst (Lorenzreuth)

(apö) Einen mehr als glücklichen Punkt entführte der FC Lorenzreuth aus Selb. Die Gäste beschränkten sich überwiegend auf Konter und machten aus wenigen Chancen zwei Tore. Selb 13 zog wie gewohnt zunächst ein sicheres Passspiel im Mittelfeld auf und erarbeitete sich einige Möglichkeiten. Wie aus heiterem Himmel ging Lorenzreuth durch einen sehenswerten Freistoß-Treffer von Schraml in Führung. Selb 13 ließ aber nicht locker und drehte das Spiel kurz vor der Pause binnen zwei Minuten. Zila und Karatas, jeweils per Kopf, ließen die "Dreizehner" jubeln. Nach der Pause brachte der FCL mehr Härte ins Spiel, was dem Gastgeber nicht schmeckte. Buchstäblich die letzte Aktion bescherte den Lorenzreuthern einen glücklichen Punkt: Nach einem Eckball traf der eingewechselte Rahn.

9. SpieltagWiesau - Selb So. 14.00

Lorenzreuth - Mähring So. 15.00

Selb-Plößberg - FSV TIR So. 16.00

Waldershof - Kondrau So. 16.00

Steinmühle - Konnersreuth So. 16.00

FC TIR - Arzberg So. 16.00

ATSV TIR - Rehau So. 16.00

Mitterteich II - Thiersheim So. 16.00
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.