Kreisliga Süd

SF Kondrau       2:1 (1:1)       FC Lorenzreuth
Tore: 1:0 (7.) Jürgen Schmidkonz, 1:1 (21.) Michael Schneider, 2:1 (68.) Jürgen Schmidkonz - SR: Martin Kannheiser (Hof) - Zuschauer: 80

(msb) Kondrau begann stark und ging durch eine sehenswerte Einzelaktion in Führung. Danach versäumten es die Sportfreunde, am Drücker zu bleiben und bauten den Gegner auf. Lorenzreuth kam besser ins Spiel und erzielte ebenfalls nach einer Einzelaktion den Ausgleich. Kondrau tat sich schwer, wieder in den Spielfluss der Anfangsphase zu kommen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war Lorenzreuth die aktivere Mannschaft. Zwei Mal rettete der Pfosten für die Kondrauer. Nach einer tollen Vorarbeit von Schoof brachte erneut Schmidkonz die Heimelf mit 2:1 in Führung. Die Gäste versuchten noch einmal alles, aber es lief nicht mehr viel zusammen. Kondrau hätte das Ergebnis in der Schlussphase noch ausbauen können.

Konnersreuth       3:0 (0:0)       ATSV TIR
Tore: 1:0 (55.) Louis Lang, 2:0 (82.) Tobias Plass, 3:0 (90.+3) Louis Lang - SR: Jochen Schuberth (1. FC Stammbach) -Zuschauer: 80 -Besonderes Vorkommnis: (83.) Matthias Härtl (TSV) verschießt Foulelfmeter

(cst) Einen verdienten Erfolg feierte der TSV gegen die Kreisstädter. Der Vorjahres-"Vize" bestimmte die Partie die kompletten 90 Minuten. Die Gäste standen sehr defensiv und hatten im gesamten Spiel keine richtige Gelegenheit. Bereits in Hälfte eins hatten die Gastgeber einige Abschlüsse, doch Kapital wurde daraus noch nicht geschlagen. Nach Wiederbeginn war die Platzelf gleich wieder am Drücker und folgerichtig fiel nach einer schönen Einzelleistung von Louis Lang das 1:0. In der 63. Minute hatte die Gebhard-Elf die große Chance zum 2:0, doch Härtl brachte einen Foulelfmeter nicht im Netz unter. Davon ließen sich die Hausherren nicht aus der Fassung bringen und erhöhten in den letzten zehn Minuten nach schönen Kombinationen durch Plass und Lang auf 3:0. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können.

SC Mähring       2:2 (1:1)       VfB Arzberg
Tore: 1:0 (28.) Lukas Kliment, 1:1 (44./Eigentor) Josef Chrenak, 2:1 (53.) David Machala, 2:2 (89.) Lukas Graf - SR:Udo Siegfried Hahn - Zuschauer: 70

(cst) Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen. Ab Mitte der ersten Hälfte übernahm Arzberg das Kommando. In Führung ging jedoch die Platzelf, als Kliment nach einer knappen halben Stunde einen gut herausgespielten Konter abschloss. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel der Ausgleich durch ein aus Sicht der Hausherren etwas unglückliches Eigentor. Aus einem weiteren Konter resultierte die erneute SC-Führung kurz nach Wiederbeginn. In der Folgezeit drängte der Gast auf den Ausgleich, der jedoch erst in der 90. Minute zum 2:2-Endstand gelang. Nach dem Tor folgte Hektik mit Rudelbildungen und einer von Schiedsrichter Hahn nicht geahndeten Tätlichkeit gegen Heimtorwart Martin Nickl. Ein Kuriosum am Rande: Referee Udo Siegfried Hahn sah sich nach dem Spiel nicht imstande den elektronischen Spielbericht auszufüllen, da er aus seiner Sicht Beleidigungen von Mähringer Seite ausgesetzt war.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.