Kreisliga Süd: Spiel SV Steinmühle gegen SC Mähring abgebrochen - TSV Konnersreuth wieder auf ...
Angebliche Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter

Im Verfolgerduell der Kreisliga Süd trennten sich der FC Tirschenreuth und der SV Mitterteich II 1:1. Hier kämpfen FC-Spielertrainer Marian Vaclavik (links) und Daniel Stich um den Ball. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (chap) Tabellenführer TSV Konnersreuth (1./37 Punkte) hat das Siegen offenbar nicht verlernt. Nach drei Niederlagen in Folge gewann der Spitzenreiter der Kreisliga Süd beim TSV Waldershof (13./15) mit 3:0. Keinen Sieger gab es im Verfolgerduell zwischen dem FC Tirschenreuth (6./30) und dem SV Mitterteich II (3./34). Am Ende trennten sich beide Teams 1:1.

Auch in der Partie ASV Wunsiedel (2./34) gegen SpVgg Selb 13 (4./32) gab es keinen Gewinner. Durch das 2:2 versäumte es Wunsiedel, bis auf einen Punkt zum Tabellenführer aufzurücken. Weiter auf dem Vormarsch befinden sich die Sportfreunde Kondrau (12./20). Gegen den ATSV Tirschenreuth (9./23) gewann die Truppe von Spielertrainer Jürgen Schmidkonz mit 3:1 und setzte sich weiter von den gefährdeten Rängen ab.

Die Partie SV Steinmühle (7./28) gegen SC Mähring (14./14) wurde beim Stand von 1:0 für Steinmühle wegen einer angeblichen Tätlichkeit eines Gästespielers gegen den Schiedsrichter abgebrochen. Das Spiel SV Griesbach (15./13) gegen VfB Arzberg (8./26) wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

SV Steinmühle       abgebr.       SC Mähring
Tor: 1:0 (49.) Michael Kaiser - SR: Waldemar Bärwald (Hof) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (63.) Josef Hyka (Mähring) - Besonderes Vorkommnis: (65.) Spielabbruch nach der Tätlichkeit eines Gästespielers gegen den Schiedsrichter

(faf) Die Heimelf dominierte und führte verdient mit 1:0, ehe sich nach gut einer Stunde die Ereignisse überschlugen. Erst holte sich der Mähringer Josef Hyka nach wiederholtem Reklamierens die Gelb-Rote Karte ab. Wenig später entschied der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum auf Elfmeter für Steinmühle. Nach einer Rudelbildung von Mähringer Spielern um Referee Bärwald ging dieser zu Boden. Daraufhin brach der Unparteiische das Spiel ab.

FC Tirschenreuth       1:1 (1:1)       SV Mitterteich II
Tore: 1:0 (3./Foulelfmeter) Marian Vaclavik, 1:1 (37.) Matthias Knörrer - SR: Hannes Hörath (Marktredwitz) - Zuschauer: 130 - Gelb-Rot: (54.) Karl Söllner (FC) - Besonderes Vorkommnis: (20.) Torwart Andy Kern (SV) scheidet mit Achillessehnenriss aus

(wga) Das Kirchweihspiel endete mit einem gerechten Unentschieden. Die Platzherren begannen stark und gingen bereits nach drei Minuten durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung. Pech für die Gäste, dass ihr Torwart Andy Kern nach 20 Minuten ohne Fremdverschulden mit einem Achillessehnenriss ausschied. Feldspieler Patrick Hofmann übernahm dessen Part. Dieses Manko konnte der FC nicht nutzen. Die Mitterteicher wurden nun stärker und nach einer Freistoßflanke in den Fünfmeterraum gelang ihnen der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kam der FC wieder besser ins Spiel, obwohl er ab der 54. Minute in Unterzahl spielte. Die Chance zum Siegtreffer vergab Marian Vaclavik (65.), als er am Elfmeterpunkt frei zum Schuss kam, doch Hofmann den Ball mit einem Reflex um den Pfosten lenken konnte. Bei beiden Teams dominierten die Abwehrreihen.

TSV Waldershof       0:3 (0:1)       TSV Konnersreuth
Tore: 0:1 (24.) Markus Wenisch, 0:2 (55.) Stefan Raupach, 0:3 (83.) Stefan Siller - SR: Vincenz Dippold (FC Wiesla Hof) - Zuschauer: 120

(uwb) In einem temporeichen Kreisligaspiel gingen die favorisierten Gäste durch einen Kopfballtreffer in Führung. Die Heimelf konnte sich in der Folgezeit durchaus gute Torchancen erspielen, die aber nicht verwertet wurden. Konnersreuth erhöhte nach der Halbzeit durch einen Flachschuss auf 2:0. Kurz vor Schluss fiel noch das 3:0. Trotz der Niederlage darf man auf Waldershofer Seite mit der kämpferischen Einstellung zufrieden sein. Der Sieg der Gäste war verdient, fiel aber zu hoch aus.

SF Kondrau       3:1 (2:0)       ATSV Tirschenreuth
Tore: 1:0 (28.) Kevin Schoof, 2:0 (44.) Johannes Brunner, 2:1 (61.) Dominik Schnabl, 3:1 (88.) Christian Lanz - SR: Gerhard Schumann (Helmbrechts) - Zuschauer: 160

(msb) Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten nahm Kondrau das Heft in die Hand, ging aber fahrlässig mit den Torchancen um. Von den Gästen war nicht viel zu sehen. Die verdiente Führung für Kondrau fiel nach einer halben Stunde. Die Gäste hatten wenig später die einzig nennenswerte Möglichkeit in Halbzeit eins. Kondrau blieb am Drücker und erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Auch in der zweiten Hälfte waren die Sportfreunde tonangebend. Bei konsequenter Chancenauswertung wäre die Partie frühzeitig entschieden gewesen. Das Anschlusstor resultierte aus einem groben Abstimmungsfehler in der SF-Hintermannschaft und plötzlich war Tirschenreuth wieder im Spiel. Kondrau bemühte sich weiter und hätte den alten Abstand mehrmals herstellen müssen. Die Entscheidung zugunsten der Kondrauer fiel erst in der 88. Minute. Die Gastgeber gewannen verdient und holten drei wichtige Punkte.

ASV Wunsiedel       2:2 (0:1)       SpVgg 13 Selb
Tore: 0:1 (34./Eigentor) André Eckert, 1:1 (59.) André Eckert, 2:1 (64.) Antony Hofweller, 2:2 (78.) Matje Zila - SR: Kaiser (Hof) - Zuschauer: 180

(zet) In den ersten 25 Minuten neutralisierten sich die beiden spielstarken Teams. In der 34. Minute waren sich der ASV-Keeper und Eckert nicht einig und dieses Missverständnis führte zu einem Eigentor. Im zweiten Abschnitt wurde die Heimelf stärker und zwei schön herausgespielte Tore brachten die Führung. Wunsiedel versäumte es, beim Stand von 2:1 den Sack zuzumachen. Koller und Hofweller vergaben gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite traf Zila zum 2:2-Endstand. Dem ASV fehlte das nötige Glück zum Sieg.

TSV Thiersheim II       3:0 (0:0)       FC Marktleuthen
Tore: 1:0 (68.) Mulik, 2:0 (77.) Küttner, 3:0 (88./Foulelfmeter) Küttner - SR: Patrick Rossow (TSV Obernsees) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (63.) Fuhrmann (Thiersheim)

(möt) Die Gäste konnten nur in den ersten 20 Minuten dagegenhalten und hatten in dieser Phase auch die ein oder andere Offensivaktion. Danach spielte nur noch der TSV. Die Gäste kamen vor allem in den zweiten 45 Minuten nur noch sporadisch über die Mittellinie, während die Heimelf mehrere hochkarätige Torchancen vergab oder am guten Torwart Gärtner scheiterte. Erst in der 68. Minute gelang Mulik der Führungstreffer. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg für Thiersheim.

TV Selb-Plößberg       3:1 (2:1)       FC Lorenzreuth
Tore: 1:0 (5.) Marek Pleva, 2:0 (36.) Ertugrul Turan, 2:1 (43.) Tobias Schraml, 3:1 (60.) Petr Pleva - SR: Siegfried Scharnagl (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (87.) Michael Schneider (FC)

(ssp) Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die Torhüter konnten sich mehrmals auszeichnen, lediglich in der Anfangsphase musste sich Valentin Schinner (FC) bei einem Kopfball geschlagen geben. Nach einer halben Stunde übernahm der TV mehr und mehr das Kommando und erhöhte auf 2:0. Nach einem individuellen Fehler gelang Lorenzreuth der Anschlusstreffer. In der 60. Minute stellte Selb-Plößberg den alten Abstand wieder her. Die Gäste versuchten alles, hatten aber mit zwei Aluminium-Treffern Pech.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.