Kürzeste WM-Partie: Nach 20 Zügen Remis

Kürzeste WM-Partie: Nach 20 Zügen Remis (dpa) Bei der Schach-WM in Russland endete die neunte Partie am Donnerstag zwischen Magnus Carlsen (rechts) und Viswanathan Anand schon nach 20 Zügen mit einem Remis. Der Weltmeister aus Norwegen hatte Weiß und eröffnete das Spiel wieder mit seinem Königsbauern. In der Spanischen Partie wählte sein indischer Herausforderer erneut die Berliner Verteidigung, die als sehr solide gilt.Nachdem die Damen getauscht waren, unternahm der Weltmeister diesmal keine Gewinnvers
Bei der Schach-WM in Russland endete die neunte Partie am Donnerstag zwischen Magnus Carlsen (rechts) und Viswanathan Anand schon nach 20 Zügen mit einem Remis. Der Weltmeister aus Norwegen hatte Weiß und eröffnete das Spiel wieder mit seinem Königsbauern. In der Spanischen Partie wählte sein indischer Herausforderer erneut die Berliner Verteidigung, die als sehr solide gilt.Nachdem die Damen getauscht waren, unternahm der Weltmeister diesmal keine Gewinnversuche mehr, sondern gab nach einer Stunde Dauer-Schach. Durch die schnelle Punkteteilung konnte Anand eine Vorentscheidung im Match verhindern, aber Carlsen kam der Titelverteidiger einen kleinen Schritt näher. In der Gesamtwertung führt der Norweger jetzt mit 5:4. Zum Gewinn der Schach-Weltmeisterschaft sind 6,5 Punkte aus 12 Partien nötig. Im zehnten Spiel am Freitag hat Anand die weißen Figuren. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.