Kulmain braucht gegen Luhe-Wildenau ersten Dreier
Kellerduell ein Sechs-Punkte-Spiel

Kulmain/Luhe-Wildenau. (ak) Mit einem Bein steht der SV Kulmain bereits auf dem Trittbrett zur Kreisliga. Nach neun Spielen stehen zwei magere Pünktchen auf dem Habenkonto und acht Punkte sind es bis zu einem Nichtabstiegsplatz. Ohne Frage ist das Heimspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn und das Schlusslicht SC Luhe-Wildenau am Sonntag um 15 Uhr nicht nur ein Sechs-Punkte-Spiel. Es geht auch darum, den Schalter umzulegen.

"Wir reden nicht nur über drei Punkte und den ersten Saisonsieg, sondern über einen ersten Befreiungsschlag, der uns das Selbstvertrauen zurückbringt", erklärt SV-Vorsitzender Wolfgang Groß die Bedeutung de Partie. Nur ein Punkt trennt den Gastgeber vom SC, der immer noch auf seinen ersten Treffer wartet. Auch der SV-Anhang sehnt einen Dreier herbei, um wieder etwas Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Torwart Dominik Herrmann ist nach zweiwöchiger Spielsperre wieder spielberechtigt und Nico Pusiak ebenfalls wieder im Kader. Der Einsatz von Florian Greger ist unsicher.

(kap) Beim SC Luhe-Wildenau steht am Sonntag Thomas Hermann an der Seitenlinie. Der 49-Jährige vertritt den im Urlaub weilenden Trainer Roland Rittner. Vor der für beide Mannschaften wichtigen Begegnung zeigt sich Hermann experimentierfreudig.

Anders als Rittner, der die Defensive bevorzugt, will er in Kulmain etwas offensiver agieren, ohne dem Gegner ins offene Messer zu laufen. "Wir haben genügend Leute im Kader, die nach vorne etwas bewegen können," begründet Hermann seine Taktik. "Auch mit verstärkter Abwehr kassierten wir viele Gegentore. Deshalb will ich nicht nur hinten dicht machen, sondern einfach mal etwas riskieren. Schlimmer kann es kaum werden." Schon gegen Detag Wernberg liebäugelte der Sportclub mit dem ersten Treffer und Sieg. "In Kulmain ist es an der Zeit dreifach zu punkten. Wenn nicht jetzt, wann dann?", meint Herrmann.

Schwierig gestaltet sich weiterhin die Personallage. Während der Woche standen nur acht Akteure auf dem Trainingsplatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.