Kulturpreis geht an Hitzfeld

Ottmar Hitzfeld (65) wird mit dem Deutschen Fußball-Kulturpreis ausgezeichnet. "Der Gentleman-Trainer schlechthin" sei "immer korrekt, immer höflich zu seinem Umfeld. Und dennoch als Chef unumstritten, ob bei Borussia Dortmund, dem FC Bayern, der schweizerischen Nationalmannschaft", teilte die Deutsche Akademie für Fußballkultur in Nürnberg mit. Der Preis ist nach dem Gründer des "kicker sportmagazins", Walther Bensemann, benannt und soll am Freitagabend in Nürnberg überreicht werden.

Frühere Preisträger sind unter anderen Franz Beckenbauer, Otto Rehhagel, Uwe Seeler und Günter Netzer. Die Deutsche Akademie für Fußballkultur vergibt die Auszeichnungen in fünf Kategorien. Der Bildungspreis "Lernanstoß" geht heuer an das Berliner Projekt "Champions ohne Grenzen Kids", das Flüchtlingskinder unterstützt. Den Preis für das "Fußballbuch des Jahres" bekommt Reuel Gordon für den Bildband "The Beautiful Game. Fußball in den 1970ern".
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6870)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.