KVOO

Pokal-Aus für

Alle-Neune-Herren

Tirschenreuth. (hä) Für die Herrenmannschaft des SKC Alle Neune Tirschenreuth kam in dieser Saison bereits in der ersten Runde des KVOO-Pokals das Aus. Auf eigener Bahn gab es gegen Verbandsoberligist SKC Schirnding/Arzberg eine 2143:2156-Niederlage. Die Kreisstädter gingen zunächst in Führung, gerieten aber dann in Rückstand. Durch Haberkorn lagen die Gastgeber nochmals in Front. In den letzten beiden Durchgängen wendeten die Gäste das Blatt und zogen mit 13 Holz Vorsprung in die nächste Runde ein.

KVOO-Pokal Herren: SKC Alle Neune Tirschenreuth - SKC Schirnding/Arzberg 2143:2156 Holz. Ergebnisse (Tirschenreuth zuerst: D. Steinhauser - Konzendorfer 441:421, Etterer - Wiezin 380:415, Haberkorn - Laube 458:431, Weiß - Müller 423:440, T. Steinhauser - Meyer 441:449 Holz

Die Alle-Neune-Damen erreichten kampflos die nächste Runde, weil Bavaria Waldsassen nicht zum Wettkampf antrat.

Handball

Kehrmann zweiter

Experte bei Sky

Unterföhring.(dpa) Florian Kehrmann ist nach Heiner Brand der zweite Experte im Team des Pay-TV-Senders Sky für die Übertragungen aus der Handball-Champions-League der Männer. Der 37 Jahre alte frühere Welt- und Europameister vom TBV Lemgo, der vor dieser Saison seine Karriere beendet hatte, soll die Live-Spiele analysieren. Das teilte der Bezahlsender am Dienstag mit.

Zuvor hatte Sky bereits den ehemalige Bundestrainer Heiner Brand verpflichtet. An diesem Mittwoch will der Sender in Hamburg das Konzept für die Handball-Übertragungen vorstellen.

Sky hatte sich als Nachfolger von Eurosport die exklusiven Übertragungsrechte der Champions League für die nächsten drei Spielzeiten gesichert. Live gezeigt werden sollen alle 30 Gruppenspiele sowie alle Achtel- und Viertelfinalpartien mit deutscher Beteiligung. Zudem strahlt der Sender das Finalturnier Final4 am 30. und 31. Mai 2015 in Köln aus. Auftakt ist am Samstag das Spiel der Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB. Zudem starten der deutsche Meister THW Kiel und Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt in der Königsklasse.

Verletzter Green

nicht im HSV-Kader

Hamburg.(dpa) Fußball-Bundesligist Hamburger SV muss in der Partie bei Borussia Mönchengladbach an diesem Mittwoch (20 Uhr) auf Julian Green verzichten. Der offensive Mittelfeldspieler hat eine Rippenprellung im Training erlitten und muss aussetzen, teilte der Verein am Dienstag mit. Der von Bayern München ausgeliehene 19-jährige Green hat bislang zwei Kurzeinsätze für die Hamburger absolviert. Der Tabellenvorletzte strebt unter seinem neuen Trainer Josef Zinnbauer seinen ersten Saisonsieg und sein erstes Tor an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Regionalsport (12984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.