Langläufer hecheln Weltspitze hinterher
Zu langsam

Den Trip nach Estland hätte sich Josef Wenzl schenken können. Nach einem völlig verkorksten Weltcup-Wochenende droht Deutschlands bestem Langlauf-Sprinter bei der WM die Zuschauerrolle.

Nachdem der 30 Jahre alte Routinier am Samstag im Klassik-Wettbewerb schon in der Qualifikation hängen blieb, verpasste er 24 Stunden später im Freistil-Teamsprint an der Seite von Lennart Metz erneut das Finale und steht vier Wochen vor den Titelkämpfen in Falun noch ohne Norm da. "Diese Situation stellt uns natürlich nicht zufrieden. Es wird immer enger in Richtung WM", sagte Bundestrainer Frank Ullrich mit besorgter Miene.

Herrmann und Kolb Vierte

Ohnehin konnten die DSV-Starter in den Sprintwettbewerben dem Tempo der Weltspitze nicht folgen. Als beste Platzierung sprang am Sonntag ein vierter Rang für Denise Herrmann und Hanna Kolb im Teamsprint der Damen heraus. Beim Sieg der Schwedinnen Ida Ingemarsdotter und Stina Nilsson war das Podest aber nie in Reichweite. Dennoch lobte Ullrich vor allem Herrmann: "Sie hat eine Topleistung abgeliefert."

Bei den Herren siegten die Russen Alexej Petuchow und Sergej Ustjugow. Den Klassik-Sprint am Vortag hatten die Norweger Ingvild Flugstad Oestberg bei den Damen und Tomas Northug bei den Herren gewonnen. Für die fünf DSV-Läuferinnen um Herrmann war im Viertelfinale genauso Endstation wie für Sebastian Eisenlauer. Der Sonthofener hatte als einziger des Herren-Quartetts die Qualifikation überstanden.

Ergebnisse

Damen, 1,2 km Sprint/klassisch: 1. Ingvild Flugstad Østberg (Norwegen) 3:20,18 Min.; 2. Stina Nilsson (Schweden) + 0,60 Sek.; 3. Celine Brun-Lie (Norwegen) + 2,29

Herren, 1,5 km Sprint/klassisch: 1. Tomas Northug (Norwegen) 3:50,59 Min.; 2. Ola Vigen Hattestad (Norwegen) + 1,57 Sek.; 3. Toni Ketelae (Finnland) + 1,57

Herren, 6 x 1,5 km Team-Sprint/klassisch: 1. Alexej Petuchow/Sergej Ustjugow (Russland) 19:39,10 Min.; 2. Anders Gløersen/Finn Hågen Krogh (Norwegen) 19:39,50; 3. Dietmar Nöckler/Federico Pellegrino (Italien) 19:52,05

Damen, 6 x 1,2 km Team-Sprint/klassisch: 1. Ida Ingemarsdotter/Stina Nilsson (Schweden) 16:11,13 Min.; 2. Maiken Caspersen Falla/Ingvild Flugstad Østberg (Norwegen) 16:11,98; 3. Justyna Kowalczyk/Sylwia Jaskowiec (Polen) 16:12,08; 4. Hanna Kolb/Denise Herrmann (Buchenberg/Oberwiesenthal) 16:27:67
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.