Langlauf: Sturzfrust überwunden

Denise Herrmann und Nicole Fessel haben den Sturzfrust von Val Müstair in positive Energie umgewandelt und auf der vierten Etappe der Tour de Ski wieder angegriffen. Über fünf Kilometer in der klassischen Technik kam das Duo aus Oberwiesenthal und Oberstdorf am Mittwoch in Toblach auf die Ränge elf und zwölf. Eine Klasse für sich war einmal mehr Marit Björgen aus Norwegen, die auch den vierten Tagesabschnitt für sich entschied und scheinbar unaufhaltsam ihrem ersten Tour-Sieg entgegen läuft.

Bei den Herren machte Titelverteidiger Martin Johnsrud Sundby als Dritter beim Sieg des Kasachen Alexej Poltoranin viel Boden auf Spitzenreiter Petter Northug gut. Vor dem 25-Kilometer-Rennen am Donnerstag hat er nur noch 1,5 Sekunden Rückstand auf seinen norwegischen Landsmann. Thomas Bing als 23. war über 10 Kilometer klassisch bester Deutscher. Einen erneuten Rückschlag gab es für Hannes Dotzler. Der Sonthofener, eigentlich ein Klassikspezialist, kam als 54. ins Ziel. "Ich bin körperlich total am Ende und weiß nicht warum", sagte Dotzler, dem ein Großteil der Saisonvorbereitung fehlt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.