Lecker!

Kurz vor dem EM-Qualifikationsspiel in Weißrussland am Dienstag haben verunreinigte Lebensmittel die Mehrheit der luxemburgischen Fußball-Nationalmannschaft vorübergehend außer Gefecht gesetzt. 16 der 21 Spieler waren betroffen. Sie klagten seit Sonntagabend über Magen-Darm-Probleme. Auslöser war offensichtlich eine Bolognese-Soße, die beim Mannschaftsessen im Teamhotel in Minsk zu den Spaghettis serviert wurde.

Die Spieler wurden am Montagmorgen mit Medikamenten und Elektrolyten behandelt. Der luxemburgische Verband nahm Kontakt zur Europäischen Fußball-Union (Uefa) auf. Eine Entscheidung über eine mögliche Verlegung der Partie soll am Dienstag fallen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.