Leichtathletik
Letzter Test für Holzdeppe

Stabhochspringer Raphael Holzdeppe muss heute in Landau die Olympia-Norm springen. Bild: dpa

Rio de Janeiro. Stabhochsprung-Sorgenkind Raphael Holzdeppe wird am Freitag beim Abschlusswettkampf des Olympiateams der deutschen Leichtathleten in Landau einen letzten Fitness-Test vor der Abreise nach Rio des Janeiro absolvieren. Der 26-jährige WM-Zweite aus Zweibrücken war in dieser Saison bisher nur bei einem Meeting am 28. Juni gestartet. Holzdeppe laborierte lange mit Verletzungen und war ohne Erfüllung der Olympia-Norm (5,70 Meter) vom Deutschen Olympischen Sportbund für das Rio-Team nominiert worden.

"Sein umfassendes Behandlungs- und Rehabilitationsprogramm gestaltet sich sehr erfolgreich und die Belastungsverträglichkeit des Sprungbeins ist gegeben", erklärte Thomas Kurschilgen, Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, am Donnerstag.

Es werde für Holzdeppe eine große Herausforderung sein, infolge der fehlenden Meeting-Praxis "im Wettkampf bei Höhen oberhalb von 5,70 Meter das richtige Timing im entscheidenden Moment zu realisieren, sagte Kurschilgen. "Da Raphael ein erfahrener Stabspringer ist, dies mit hohen Höhen in vielen internationalen Wettbewerben und Meisterschaften bewiesen hat, sollten wir in seine Leistungsfähigkeit vertrauen und optimistisch bleiben."

Holzdeppe hatte sich im Februar beim Einspringen zu den deutschen Hallenmeisterschaften einen Anriss des Außen- und Innenbandes im Sprunggelenk sowie der Syndesmose im Absprungbein zugezogen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Olympische Spiele (237)Rio2016 (208)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.