Leichtathletik
Teresa Rewitzer wirft weit

Mit 42,60 Metern gewann Teresa Rewitzer bei den Landesmeisterschaften nicht nur Silber im Juniorinnenbereich. Gleichzeitig bedeutete diese Marke auch neuen Bezirksrekord. Bild: Kiefner

Weiden . (cba) Bei den bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften der Junioren U23 und Jugend U16 im unterfränkischen Hösbach gewann Teresa Rewitzer vom TB Weiden die Silbermedaille im Speerwurf. Sie verbesserte erneut den Oberpfalz-Jugendrekord.

Nachdem die 19-Jährige vier Wochen zuvor erstmals die 40-Meter-Marke übertroffen hatte, gehörte Teresa Rewitzer bei den Landesmeisterschaften der Juniorinnen zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen. Nach zwei Würfen auf 37 Metern gelang der 19-Jährigen im dritten Durchgang ein optimaler Versuch auf 42,60 Meter. Damit setzte sie sich überraschend an die Spitze der aus zehn Athletinnen bestehenden Konkurrenz und verbesserte ihren eigenen Oberpfalz-Rekord zum dritten Mal in dieser Saison. Ein zweiter 40-Meter-Wurf gelang Rewitzer im fünften Versuch mit 40,56 Meter.

Im weiteren Wettkampfverlauf konnte nur Anna Seitz vom ESV Nürnberg Rangierbahnhof mit 43,17 Meter weiter werfen, so dass die Jurastudentin mit dem Gewinn der Silbermedaille den größten Erfolg ihrer bisherigen Sportlerlaufbahn feierte.

Maximilian Frint, der für die SG Siemens Amberg startet und sein Techniktraining regelmäßig in der Weidener Trainingsgruppe um Christian Balke absolviert, hatte im Kugelstoßen der Jugend M15 die Favoritenrolle inne. Dieser wurde der D-Kaderathlet souverän gerecht und wuchtete die 4-kg-Kugel auf 15,40 Meter. Damit war er über einen Meter besser als der Zweitplatzierte aus München.
Weitere Beiträge zu den Themen: Speerwerfen (4)Teresa Rewitzer (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.