Leserbrief zum angekündigten Rücktritt von Helmut Schweiger des FC Amberg
Erschreckende FCA-Parallelen

Zum Bericht über den angekündigten Rücktritt von Helmut Schweiger, Vorstandsvorsitzender des FC Amberg:

Quo vadis FCA? Hatten wir das nicht schon einmal, als sich der FCA in die völlige Abhängigkeit eines einzigen Sponsors begab? Der hieß damals Michael Kreller und war ebenso ein Multi-Unternehmer wie nun Schweiger. Als damaliger stellvertretender Vorsitzender war ich damals gezwungen, den FCA nach dem Rücktritt von Herrn Kreller zu übernehmen. Die Parallelen sind geradezu erschreckend.

Damals wie heute war die Vision eines einzelnen Mannes ausschlaggebend für hohe Kosten. Damals wie heute stand die Steuerfahndung vor der Tür. Damals wie heute trat der Vorsitzende überraschend zurück. Sogar die Begründungen der jeweiligen Rücktritte sind fast identisch.

Ob die Idee, den FCA in eine GmbH auszugliedern, eine gute Idee ist, kann nur die Zukunft zeigen. Wenn man aber die vielen negativen Beispiele von Vereinen sieht, die sich wirtschaftlich von nur einem Sponsor abhängig machten, sollte man sich diese Entwicklung gut überlegen.

Willy MoebiusAmberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.