Leverkusen verschenkt die Sensation

Weltmeister Christoph Kramer formulierte es drastisch. "Da hast du 80 Minuten, in denen du froh bist. Dann hast du zehn Scheißminuten - und am Ende bleibt nur Scheiße", haderte der 24-jährige Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen nach der verpassten Sensation beim FC Barcelona. "Hätten wir 1:0 gewonnen, wäre man für drei Tage der glücklichste Mensch der Welt gewesen. Denn nicht viele können behaupten, gegen Barcelona gewonnen zu haben", sagte Kramer nach dem bitteren 1:2. Der deutsche Fußballclub hat sich dreieinhalb Jahre nach dem 1:7-Desaster im Camp-Nou nicht nur rehabilitiert, sondern an Anerkennung und Reputation gewonnen. "Heute war es ein knappes Ergebnis, deshalb tut es heute mehr weh", meinte Bayer-Torwart Bernd Leno, der damals schon zwischen den Pfosten stand. "Wir können schon stolz darauf sein, was wir abgeliefert haben."

Iniesta fällt länger aus

Eine Hiobsbotschaft gab es auch für den Sieger: Nach dem Ausfall von Superstar Lionel Messi und Rafinha hat sich nun auch Andrés Iniesta eine Blessur zugezogen. Gegen Leverkusen erlitt der 31-jährige Mittelfeldspieler eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel. Möglicherweise wird Iniesta, der in der 60. Minute ausgewechselt wurde, vier Wochen pausieren müssen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.