Lewandowski: Einsatz offen

Rico Strieder und Lukas Görtler? Noch nie gehört? Doch, das sind Spieler des FC Bayern München. Und die haben seit Samstag auch ein Bundesligaspiel in ihrem fußballerischen Lebenslauf stehen.

Matthias Sammer rechnet im Halbfinal-Hinspiel der Champions-League beim FC Barcelona nicht mit einem Einsatz von Franck Ribéry. "Franck ist eher weit weg, finde ich", sagte der Sportvorstand des FC Bayern München im "Aktuellen Sportstudio" nach dem 0:2 gegen Bayer Leverkusen. Ribéry hat seit Mitte März wegen einer Sprunggelenksverletzung kein Spiel mehr absolviert. Sammer ließ auch einen Einsatz von Robert Lewandowski nach dessen Brüchen im Gesicht offen. "Es gibt zwei Komponenten in dieser Konstellation. Das erste ist der Arzt, das zweite der Spieler selber. Das dritte ist irgendwann die Maske", sagte der Sportvorstand.

Wenn der Arzt Grünes Licht gebe und der Spieler ebenfalls auflaufen wolle, käme ein Einsatz mit Spezialmaske überhaupt erst infrage. Man werde nicht die Gesundheit von Lewandowski riskieren, betonte Sammer. Lewandowski hatte sich im Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund laut Verein Oberkiefer und Nasenbein gebrochen, dazu eine Gehirnerschütterung erlitten.

Derweil ist Javi Martínez wieder einsatzbereit. Der Spanier feierte nach achteinhalb Monaten Verletzungspause in Leverkusen sein Startelf-Comeback. "Ich bin sehr glücklich", sagte Martínez. "Es war eine schwere Zeit für mich. Jetzt ist es an der Zeit, den Fußball wieder zu genießen."

Die Niederlage unterm Bayer-Kreuz war für Pep Guardiola nicht schlimm. Fünf Tage vor dem Champions-League-Halbfinale in Barcelona nahm der Spanier das 0:2 äußerlich ganz cool hin. "Die Spieler haben eine gute Leistung und große Seriosität gezeigt", lobte er sein Rotationsteam mit unbekannten Regionalliga-Spielern wie Rico Strieder und Lukas Görtler. "Was uns hier am Herzen lag, war, dass sich niemand verletzt hat", sagte Bayern-Keeper Manuel Neuer, der sein 20. Zu-Null-Spiel in dieser Saison am Rhein verpasste. Den Führungstreffer erzielte Leverkusens Kunstschütze Hakan Calhanoglu (55.). Allen Grund zur Freude hatte auch Bayer-Supertalent Julian Brandt, der an seinem 19. Geburtstag das 2:0 (81.) schoss und meinte: "Es ist ein Tag wie gemalt."
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Lea (13792)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.