Lindsey Vonn strahlt schon wieder
Ski alpin

St. Moritz.(dpa) Lindsey Vonn wusste sofort, was sie auf der Piste geleistet hatte. Mit in die Höhe gestreckten Armen ließ sich die amerikanische Ausnahme-Alpinfrau im Zielraum von St. Moritz schon frühzeitig für ihre Siegesfahrt im Super-G feiern. Und das, obwohl mehrere Weltklasse-Konkurrentinnen noch gar nicht gestartet waren. Doch Vonn behielt mit ihrem Optimismus Recht: An ihre Bestmarke sollte am Sonntag tatsächlich keine andere Skirennfahrerin mehr herankommen, den Österreicherinnen Anna Fenninger und Nicole Hosp blieben nur die Plätze zwei und drei.

"Man musste aggressiv fahren, aber auch mit Taktik. Ich war ganz in meinem Element so wie gestern, aber heute habe ich keinen Fehler gemacht", kommentierte die 30-Jährige nach ihrem 64. Weltcupsieg im 335. Rennen. Für Vonn war der Erfolg im letzten Speedwettbewerb vor WM-Beginn auch eine Wiedergutmachung angesichts des Missgeschicks vom Vortag, als ihr in der Abfahrt ein unnötiger schwerer Fehler im Mittelteil eine Spitzenplatzierung gekostet hatte.

Viktoria Rebensburg war vor allem froh, nach zuletzt zwei Ausfällen im Super-G überhaupt ins Ziel gekommen zu sein - wenn auch auf einem mäßigen achten Platz. "Für mich war wichtig, mal wieder ein Ergebnis einzufahren. Sicherlich kann ich's besser und da schon vorne mitfahren. Aber ich bin an der einen oder anderen Stelle taktisch gefahren", berichtete die 25-Jährige, die am Samstag mit einem vierten Rang in der Schussfahrt noch etwas mehr überzeugt hatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.