"Löwen": Brisantes Duell für Möhlmann

1860 Münchens Trainer Benno Möhlmann plagen auch vor dem Wiedersehen mit seinem früheren Verein FSV Frankfurt personelle Sorgen. "Personell sind wir sehr eingeschränkt", sagte Möhlmann vor dem Fußball-Zweitligaspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen die Hessen. Marius Wolf macht weiter eine Reizung im Knie zu schaffen, "Gary Kagelmacher ist aufgrund einer Erkrankung fraglich." Dafür kann Möhlmann, der den FSV von Dezember 2011 bis Mai 2015 betreute, wieder auf Maxi Wittek zurückgreifen. Der Verteidiger wird nach einer überstandenen Prellung am Sprunggelenk im Kader stehen.

Der Tabellenvorletzte aus München will seine Serie von vier ungeschlagenen Zweitligapartien ausbauen. "Wir beschäftigen uns mit unserem eigenen Spiel und wollen es schaffen, 90 Minuten konzentriert zu agieren und das Spiel zu gewinnen", betonte Möhlmann. Der FSV trete allerdings "als sehr auswärtsstarke Mannschaft auf." Von Serien will Kapitän Christopher Schindler nichts wissen. "Mir geht es nicht darum, irgendwelche Rekordserien aufzustellen. Hauptsache, wir können punkten", sagte Schindler vor dem Spiel gegen den Liga-Elften.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.