"Löwen"-Posse: Mayrhofer erneut gewählt

Das alte und neue Führungsteam der "Löwen": (von links) Präsident Gerhard Mayrhofer, Vizepräsident Erik Altmann sowie Vizepräsident und Schatzmeister Heinz Schmidt. Die drei wurden erneut gewählt, nachdem die vorherige Wahl für ungültig erklärt worden war. Bild: dpa
Gerhard Mayrhofer ist nach einem monatelangen Rechtsstreit erneut zum Präsidenten des Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München gewählt worden. Der 52-Jährige erhielt wie auch die anderen Mitglieder des Präsidiums bei einer Delegiertenversammlung am Dienstagabend in Taufkirchen bei München die nötige Mehrheit. Von 170 Delegierten votierten 111 für Mayrhofer, 18 stimmten gegen ihn und 41 enthielten sich. Diese Versammlung war notwendig geworden, weil der TSV jüngst einen Prozess gegen das Vereinsmitglied Helmut Kirmaier verloren hatte. Eine Richterin hatte dabei entschieden, dass die Wahl Mayrhofers im Juli 2013 wegen eines Formfehler ungültig war.

Mayrhofer war der einzige Kandidat für das Amt. Er hatte das ganze Prozedere am Sonntag in einem TV-Interview als "Stück aus Absurdistan" bezeichnet. Vorbei dürfte der juristische Zwist um das TSV-Präsidium aber immer noch nicht sein - Kirmaier kündigte nämlich bereits vor der Versammlung an, gegen alle Beschlüsse erneut vorgehen zu wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.