"Löwen"-Trainerlegende ist wieder da: Aushilfsjob beim Bezirksligisten TSV Waging
Lorant weiß noch, wie's geht

Werner Lorant, der frühere Trainer des TSV 1860, gestikuliert am Spielfeldrand: Der 66-Jährige soll den Bezirksligaverein TSV Waging vor dem Abstieg retten. Bild: dpa
Kulttrainer Werner Lorant dürfte seinem Ruf als bedingungsloser Übungsleiter auch bei dem Kurz-Comeback in der Bezirksliga alle Ehre machen. Der 66-Jährige soll den TSV Waging am See vor dem Abstieg in die achte Liga bewahren - bei dem Verein in seinem Heimatort bei Traunstein hilft der ehemalige Coach des TSV 1860 München für sieben Spiele aus. Seine Marschrichtung mit den Waginger Amateuren schilderte er der Münchner "AZ": "Die müssen das spielen, was ich verlange. Es gibt keinen schönen Fußball mehr, nur Kampf."

Seit Dienstag trainiert Lorant den abstiegsgefährdeten Verein, am Samstag steht das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV-DJK Kolbermoor an. Seine Schützlinge stehen schon jetzt unter Druck - mangelnden Einsatz will der Trainer-Altmeister konsequent bestrafen. "Fürs zweite Spiel wird man sehen, ob ich Strafen verhängen muss", sagte er. "Das hängt von Samstag ab und wie sich die Jungs bewegen. Wer im Spiel nicht läuft, muss im Training laufen. Ich will keine Ausreden hören. Ich weiß noch, wie's geht!"

Nach seinem "Freundschaftsdienst", wie er den Job nennt, soll wieder Schluss sein. "Da brauchen wir gar nicht weiterreden, dann gehe ich wieder in Rente", kündigte er an.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.