"Löwen" wollen gute Phase fortsetzen

Nach dem beachtlichen Heimsieg gegen St. Pauli will der TSV 1860 München nun auswärts den ersten Erfolg einfahren - muss dabei in Paderborn aber zwei verletzte Spieler ersetzen. Wie Trainer Benno Möhlmann bestätigte, fällt Offensivprofi Marius Wolf mit Knieproblemen für die Partie am Samstag (13.00 Uhr) aus. Maximilian Wittek fehlte wegen den Folgen einer Knöchelprellung.

Immerhin hatte der Trainer auch positive Nachrichten zu vermelden. Korbinian Vollmann ist wieder fit und könnte für Toptorjäger Wolf einspringen, außerdem ist Stürmer Stephane Mvibudulu einsatzfähig.

Mit einem Erfolg beim Team von Neu-Coach Stefan Effenberg könnten die "Löwen" erstmals seit dem dritten Spieltag Mitte August die Abstiegszone der 2. Liga verlassen. "Paderborn ist eine schwere Aufgabe, eine harte Aufgabe, aber auch eine Aufgabe, der wir uns gewachsen fühlen", fand Möhlmann.

Die so schwach in die Saison gestarteten Sechziger holten zuletzt in vier Spielen in Liga und Pokal drei Siege und ein Remis. Der Trainer würde die Phase "durchaus als gut bezeichnen", mahnte aber, nicht in Zufriedenheit oder gar Selbstgefälligkeit zu verfallen. "Es gibt viele Dinge, die wir weiter verbessern müssen. Aber ich glaub, dass die Mannschaft das begriffen und verinnerlicht hat."

Zum Aufeinandertreffen mit Trainer-Neuling Effenberg sagte der Altmeister: "Persönlich habe ich noch nicht so viel mit ihm zu tun gehabt. Ich schätze ihn für seine fußballerische Karriere. Ich habe schon früh das Gefühl gehabt, das er derjenige ist aus einer Riege von Ehemaligen, der den Trainerberuf ergreifen wird."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.