Manipulation: Mae im Visier des IOC

Das Internationale Olympische Komitee hat harte Konsequenzen gegen die suspendierte Star-Geigerin Vanessa Mae angekündigt. "Eine Manipulation in diesem Ausmaß, das wäre schon ein erschreckendes Bild", sagte IOC-Präsident Thomas Bach.

Der Skiweltverband FIS hatte Mae wegen angeblicher Regelverstöße und Ergebnismanipulationen bei einem Rennen in Slowenien für vier Jahre gesperrt. Mae startete bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im Riesenslalom für Thailand unter dem Namen ihres Vaters als Vanessa Vanakorn.

Bach kündigte an, mit den begrenzten Sanktionsmöglichkeiten des Sports gegen Mae vorgehen zu wollen, sobald das juristische Verfahren beendet ist und die Vorwürfe der FIS sich bestätigt haben sollten. "Sie würde rückwirkend von den Olympischen Spielen ausgeschlossen, ihr Name würde von den Teilnehmerlisten verschwinden. Die Vierjahressperre des Internationalen Skiverbandes würde ihr eine weitere sportliche Zukunft verbauen", sagte Bach. Mae hatte bereits angekündigt, gegen die Sperre vorzugehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.