Mannheim der Favorit

Lediglich einmal gewann der ERC Ingolstadt im Saisonverlauf gegen Adler Mannheim. Beim 4:2-Auswärtserfolg am 16. November jubelte Jean-Francois Boucher (rechts) nach dem Tor zum Endstand. Die Ingolstädter gehen zwar als Titelverteidiger, aber auch als Außenseiter in die DEL-Finalserie. Bild: dpa

Vier Siege fehlen Mannheim und Ingolstadt zum DEL-Meistertitel. Die Adler gehen als Favorit in die Final-Spiele. Der ERC fühlt sich in der Außenseiterrolle wohl - und hofft auch dank selbst gebackener Nussecken auf den zweiten Titel nacheinander.

Das Warten auf das Finale in der Deutschen Eishockey Liga hat ein Ende. Top-Favorit Adler Mannheim trifft auf Titelverteidiger ERC Ingolstadt, an diesem Freitag (19.30 Uhr/ServusTV) geht es los. Nach maximal sieben Partien steht der Meister 2014/2015 fest.

Ausgangslage

Euphorie und Erwartungen sind beim Außenseiter Ingolstadt und beim favorisierten Hauptrunden-Primus enorm. "Mannheim hat den Druck. Jeder erwartet, dass sie Meister werden", behauptet ERC-Torhüter Timo Pielmeier. Mit vier Siegen in vier Spielen setzten sich die Adler im Halbfinale gegen Wolfsburg durch. Eine Partie mehr benötigten die Oberbayern, bei denen mit Benedikt Schopper ein gebürtiger Weidener spielt, gegen die Düsseldorfer EG.

Mannheimer Vorteile

Die Qualität des Kaders, der mit dem geschätzt zweithöchsten Etat der 14 DEL-Clubs zusammengestellt wurde, ist unbestritten. "Es scheint die Mannschaft zu sein, die am konstantesten, am gesündesten, am tiefsten aufgestellt ist", urteilte Eisbären-Trainer Uwe Krupp. Sie sei "sehr erfahren" und "körperlich auf alle Fälle nochmals deutlich robuster als Iserlohn und Düsseldorf", hob ERC-Coach Larry Huras hervor. In den bisher neun Playoff-Spielen bezwang nur Nürnberg die Adler einmal. Auch von drei 0:3-Rückständen ließen sie sich in der Serie gegen Wolfsburg nicht stoppen.

Ingolstädter Vorteile

Die Meistererfahrung. Die Ingolstädter wissen, wie sie einen Favoriten überrumpeln. In der vergangenen Spielzeit traute ihnen kaum einer den Finaleinzug und den Titel-Coup gegen die Kölner Haie zu. Von den bisher vier Duellen mit Mannheim in dieser Saison verlor der ERC drei, deswegen forderte Coach Huras eine Leistungssteigerung.

Final-Historie

Zum neunten Mal bestreitet Mannheim seit 1995 das Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL), fünf Mal hatte es das bessere Ende für sich. An das letzte Finale erinnern sich die Mannheimer allerdings nur ungern zurück: 2012 lagen sie im vierten Spiel gegen Berlin schon mit 5:2 vorn und waren dicht dran am entscheidenden dritten Sieg. Doch den Titel gaben sie noch aus der Hand. Für Ingolstadt war das Finale 2014 das erste der Vereinshistorie.

Rituale

Die Playoff-Bärte sprießen wie immer. Die Ingolstädter vertrauen zudem ab und an auf selbst gebackene Nussecken als Glücksbringer. Die Adler wollen ihre Extra-Motivation nicht verraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.