Manninger im FCA-Tor

Mit dem 37 Jahre alten Alexander Manninger im Tor will Fußball-Bundesligist FC Augsburg seinen fünften Heimsieg in Serie einfahren. Der Österreicher ersetzt gegen den Hamburger SV am Samstag (15.30 Uhr) den verletzten Stammkeeper Marwin Hitz, der beim 1:0-Auswärtssieg in Stuttgart vergangenes Wochenende einen Teilriss des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie erlitten hatte. "Für Manninger spricht seine Routine. Er hat sich seit Saisonbeginn auf diese Situation vorbereitet", sagte Trainer Markus Weinzierl am Freitag.

Augsburg könnte sich im Optimalfall bis auf Platz drei vorarbeiten - damit will sich aber zumindest nach außen niemand bei den schwäbischen Verantwortungsträgern großartig beschäftigen. "Das sind Momentaufnahmen. In dieser Saison liegt alles eng zusammen. Von daher freuen wir uns über jeden Punkt, den wir mitnehmen können", analysierte Manager Stefan Reuter zurückhaltend. Nach bisher vier Siegen in fünf Bundesliga-Partien vor eigenem Publikum soll am Wochenende dennoch die nächste Drei-Punkte-Party steigen. Neben Hitz muss der FCA auch auf die Langzeitverletzten Shawn Parker, Ronny Philp und Jan Moravek verzichten. Die zuletzt angeschlagenen Tim Matavz, Marcel de Jong und Dominik Kohr stehen hingegen wieder für einen Einsatz zur Verfügung.

Noch etwas mehr Sorgen hat der HSV: Torhüter Jaroslav Drobny musste am Freitag das Training wegen Hüftproblemen abbrechen und ist fraglich. Neben ihm nahm Coach Josef Zinnbauer für die Torhüter-Position sicherheitshalber Alexander Brunst (19) und Kevin Otremba (20) mit nach Augsburg. René Adler, erster Stellvertreter Drobnys, ist ohnehin am Rücken verletzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.