Marc schon Weltmeister der MotoGP, Alex kurz davor
Marquez-Brüder das Maß der Dinge

Als Marc Marquez überschwänglich jubelnd auf der Auslaufrunde stoppte, stand sein Bruder Alex bereits an der Strecke und war der erste Gratulant. Der Motorrad-Grand-Prix von Japan am Sonntag in Motegi unterstrich eindrucksvoll das Talent und die Überlegenheit der spanischen Rennfahrer-Brüder. Marc holte sich zum zweiten Mal hintereinander vorzeitig den Titel in der Königsklasse MotoGP und es war ihm völlig egal, dass der Triumph mit einem kleinen Schönheitsfehler behaftet war. Hinter seinem Landsmann Jorge Lorenzo wurde der 21-Jährige nämlich "nur" Zweiter.

Alex Marquez ist auf dem besten Weg, es seinem älteren Bruder gleichzutun. Sein Sieg in der Moto3-Klasse bedeutet vor den letzten drei Rennen der Saison satte 25 Punkte Vorsprung vor der Konkurrenz, die sich mit haarsträubenden Fehlern selbst aus dem Titelrennen zu nehmen scheint.

Die Umarmung der beiden Spanier war Auftakt zu einer Jubelparty für den alten und neuen Champion. Geradezu martialisch inszenierte Honda die Feierlichkeiten. Ein Samurai übergab dem Titelträger ein Schwert, mit dem er die Schnur eines Luftballon durchschnitt. Dieser kündete vom Triumph des Ausnahmefahrers. Geishas brachten "MM" einen Weltmeisterhelm aus 24-karätigem Gold. Stefan Bradl konnte da nur ein wenig neidvoll zusehen. Der Zahlinger schaffte mit Platz sieben ein ordentliches Ergebnis und polierte damit das deutsche Abschneiden wenigstens etwas auf. Denn für die meisten seiner Kollegen war es eher ein gebrauchtes Wochenende. Sandro Cortese und Marcel Schrötter rutschten ins Kiesbett.

Ergebnisse

Moto3: 1. Alex Márquez (Spanien) Honda 39:26,830 Min. (Schnitt: 146,0 km/h); 2. Efren Vazquez (Spanien) Honda + 0,357 Sek.; 3. Brad Binder (Südafrika) Mahindra + 0,484; ...17. Philipp Öttl (Ainring) Kalex KTM + 40,080; 21. Luca Grünwald (Waldkraiburg) Kalex KTM + 1:00,736 Min.; WM-Stand nach 15 von 18 Rennen: 1. Alex Márquez 231 Pkt.; 2. J. Miller (Australien) KTM 206; 3. A. Rins (Spanien) Honda 194; ... 23. Ph. Öttl 10

Moto2: 1. Thomas Lüthi (Schweiz) Suter 42:50,219 Min. (Schnitt: 154,6 km/h); 2. Maverick Viñales (Spanien) Kalex + 1,209 Sek.; 3. Esteve Rabat (Spanien) Kalex + 3,631; ... 12. Jonas Folger (Schwindegg) Kalex + 23,303; 29. Marcel Schrötter (Pflugdorf) Tech 3 + 1:15,937 Min.; Ausfälle: Sandro Cortese (Berkheim) Kalex (8. Runde); WM-Stand nach 15 Rennen: 1. Esteve Rabat 294 Pkt.; 2. Mika Kallio (Finnland) Kalex 256; 3. Maverick Viñales 224; ... 10. Sandro Cortese Kalex 66; 12. M. Schrötter 57; 13. Jonas Folger 52

MotoGP: 1. Jorge Lorenzo (Spanien) Yamaha 42:21,259 Min. (Schnitt: 163,2 km/h); 2. Marc Marquez (Spanien) Honda + 1,638 Sek.; 3. Valentino Rossi (Italien) Yamaha + 2,602; ... 7. Stefan Bradl (Zahling) Honda + 19,531; WM-Stand nach 15 Rennen: 1. Marc Marquez 312 Pkt.; 2. Valentino Rossi (Italien) Yamaha 230; 3. Dani Pedrosa (Spanien) Honda 230; ... 9. Stefan Bradl 96

Nächstes Rennen: GP Australien am 19. Oktober in Phillip Island
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.