Martyna Trajdos setzt sich in Baku durch - Volleyballer greifen ebenfalls nach Gold
Judoka feiern EM-Titel

Überglücklich ist Martyna Trajdos nach ihrem Finalsieg. Bild: dpa
Die deutschen Judoka feiern bei ihren Europa-Festspielen den ersten EM-Titel seit 2008, und auch die Volleyball-Asse greifen in Baku nach Gold. Die Hamburgerin Martyna Trajdos bezwang am Freitag im Judo-Finale der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm die Slowenin Tina Trstenjak mit einem halben Punkt. "Ich fasse es immer noch nicht. Ich bin immer noch wie im Tunnel und kann den Erfolg noch gar nicht richtig realisieren", sagte die Hamburgerin enthusiastisch und freute sich über bislang schon acht Judo-Medaillen für das Team.

Für die Volleyballer geht es bei den Europaspielen nach dem 3:1 (25:17, 18:25, 25:18, 25:18) über Russland erst am Sonntag gegen Bulgarien um den Titel. Der WM-Dritte zeigte gegen den Olympiasieger eine ganz starke Vorstellung. "Wir sind hier, um Gold zu holen. Das ist das Ziel", sagte Bundestrainer Vital Heynen bei Sport1. "Wenn man im Finale steht, zählt nur der erste Platz. Ich habe vorher gesagt, wir schaffen das. Ich sage jetzt, wir schaffen das."

Im Judo werden bei den Europaspielen gleichzeitig auch die EM-Titel vergeben, vor sieben Jahren stand zuletzt Heide Wollert in Lissabon ganz oben auf dem Podest. Für das deutsche Europaspiele-Team war es das 14. Gold. Insgesamt sicherten die Athleten des Deutschen Judobundes an ihrem zweiten Wettkampftag bei den Europaspielen insgesamt fünf Medaillen, dabei holte die sehgeschädigte Ramona Brussig Bronze - am Donnerstag hatten die Judoka bereits dreimal Bronze erkämpft. Laura Vargas Koch unterlag im Finale der Kategorie bis 70 Kilogramm der Niederländerin Kim Polling nach Haltegriff.

Die deutschen Badmintonspieler haben mindestens dreimal Bronze sicher, mit einmal Silber und drei dritten Plätzen schraubten die Junioren-Schwimmer ihr Medaillenkonto auf zwölf. Boxerin Tasheena Bugar verpasste durch eine Niederlage gegen die Französin Estelle Mossely das Finale im Leichtgewicht, damit schloss die deutsche Box-Staffel mit fünfmal Bronze ab. Für die Fechter waren die Spiele trotz Bronze für die Säbel-Herren hingegen bislang enttäuschend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.