Medienhaus-Cup: "Das Beste vom Besten geht an den Start"

Acht Top-Mannschaften aus der Region spielen am 27. Dezember beim Medienhaus-Cup in der Weidener Mehrzweckhalle um den Sieg. Spannung ist also angesagt. Ob es dem SV Mitterteich gelingt, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, werden 1500 Zuschauer gespannt verfolgen.

Weiden. (kap) "Um dieses Turnier beneiden uns viele", berichtet Organisationsleiter Thomas Binner stolz. "Das Beste vom Besten geht an den Start und wir brauchen uns vor niemanden zu verstecken." Vergessen ist der Stress im Vorfeld. Schon im August macht sich Binner in Absprache mit dem Medienhaus "Der neue Tag/Amberger Zeitung" Gedanken über die Teilnehmer. Kurz vor Turnierbeginn fordern Weihnachtsstress sowie Zeitmangel Binner und sein Team zu Höchstleistungen heraus. "Nur gut, dass es einige Verrückte gibt, die mit anpacken, um die Halle und das Umfeld vorzubereiten. Aber mittlerweile greifen die eingespielten Mechanismen nach all den Jahren problemlos." Der Samstag, so kurz nach Weihnachten ist ideal. Binner rechnet erneut mit einem ausverkauften Haus. In den vergangenen Jahren war die Halle mit bis zu 1500 Besuchern immer proppenvoll.

Siegeswille entscheidend

Bevor es auf dem Parkett zur Sache geht, bekommen alle acht Mannschaften bei der Vorstellung ein Präsent überreicht. "Das ist neu", sagt Binner und bittet die Zuschauer pünktlich um 15.30 Uhr anwesend zu sein. Das Auftaktspiel bestreitet um 15.40 die Gruppe A mit dem FC Amberg und SC Luhe-Wildenau. Danach gibt die SpVgg Bayern Hof gegen Titelverteidiger SV Mitterteich ihr Debüt beim Medienhaus-Cup. "Eine schwierige Gruppe", weiß Binner. Aber auch die Gruppe B mit der DJK Ammerthal, SV Etzenricht, SC Ettmannsdorf und Gastgeber SpVgg SV Weiden hat es in sich. Für den Funktionär sind beide Gruppen gleich stark. "Ligazugehörigkeit ist für mich nicht entscheidend. Gerade in der Halle ist alles möglich, es ist wie eine Lotterie." Entscheidend seien für ihn der größere Siegeswille, Ehrgeiz und die Tagesform. Von seinem Team, Gastgeber SpVgg SV Weiden, erwartet er natürlich zumindest das Erreichen des Halbfinals.

1. Preis ein E-Bike

Hochkarätiger Hallenfußball, übrigens nach den gültigen Richtlinien mit Bande, steht logischerweise im Mittelpunkt der Veranstaltung. Um den Fans auch außerhalb des Spielfelds Unterhaltung zu bieten, tritt vor dem Finale der "Neidaffer Plattlcub" auf. Lichtshow und Tombola, mit einem Elektro-Bike vom Zweirad-Center Weiden als Hauptpreis, sorgen für weitere Abwechslung. Neben dem Spaß am Hallenfußball geht es auch um ein attraktives Preisgeld von 3000 Euro für die teilnehmenden Mannschaften. Zusätzlich erhält der Schütze jedes 10. Tores 15 Euro, beim 50. Tor gibt es 25 Euro und beim 100. Tor 50 Euro in die Mannschaftskasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.