Meister FSV Tirschenreuth und "Vize" ASV Waldsassen nehmen Revanche für die ...
Steinmühle II und Wiesau II in der Relegation

Kreisklassen-Meister FSV Tirschenreuth gewann das Stadtderby gegen den FC Tirschenreuth II mit 4:0. Mit diesem Schuss eröffneter Martin Orsel (rechts) in der 25. Minute den Torreigen. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (chap) Am vorletzten Spieltag der Kreisklasse Ost ließen Meister FSV Tirschenreuth (1./66 Punkte) und Relegationsplatzinhaber ASV Waldsassen (2./58) nichts anbrennen. Der Tabellenführer revanchierte sich deutlich mit 4:0 für die 1:4-Vorrundenniederlage gegen den FC Tirschenreuth II (3./48). Revanche nahm auch der ASV Waldsassen gegen Schlusslicht und Absteiger SG Großkonreuth (14./4). Gegen die Klosterstädter gelang dem Aufsteiger der einzige Saisonsieg. Diesmal ging die SG mit 0:8 unter.

Am anderen Ende der Tabelle gehen der SV Steinmühle II (12./20) sowie die SpVgg Wiesau II (13./20) in die Relegation um den Klassenerhalt. Wiesau verlor klar mit 0:4 bei der SG Fuchsmühl (8./35), Steinmühle mit 0:3 beim SV Schönhaid (7./35).

FSV Tirschenreuth       4:0 (2:0)       FC Tirschenreuth II
Tore: 1:0 (25.) Martin Orsel, 2:0 (30.) Tobias Stilp, 3:0 (50./Foulelfmeter) Michael Weiß, 4:0 (85.) David Häckl - SR: Klein (Rothenstadt) - Zuschauer: 85

(chap) Im letzten Heimspiel der Saison nahm der Meister Revanche für die 1:4-Vorrundenniederlage. Schon im ersten Abschnitt war der FSV tonangebend, kam aber aus dem Spiel heraus zu keinen Möglichkeiten. Zwei tolle Weitschüsse brachten noch vor der Pause die beruhigende 2:0-Führung. Von den ersatzgeschwächten Gästen war nur wenig zu sehen. Als Prandl kurz nach der Pause gefoult wurde und Michael Weiß den Strafstoß zum 3:0 verwandelte, war die einseitige Begegnung gelaufen. David Häckl stellte in der Schlussphase den hochverdienten Endstand her, der allerdings um ein Tor zu hoch ausfiel.

ASV Waldsassen       8:0 (3:0)       SG Großkonreuth
Tore: 1:0 (22.) Thomas Stark, 2:0 (30.) Ramon Illner, 3:0 (43.) Alexander Siller, 4:0 (50.) Mehmet Ali Aslan, 5:0 (52.) Alexander Siller, 6:0 (55.) Ramon Illner, 7:0 (77.) Marcus Scharrschmidt, 8:0 (80./Foulelfmeter) Jan Altrock - SR: Sebahattin Karakoc (Hof) - Zuschauer: 40 - Rot: (57.) Mehmet Ali Aslan (ASV) Tätlichkeit

(sly) Im letzten Heimspiel der Saison sahen die Zuschauer eine einseitige Partie. Den Gästen merkte man an, dass sie lediglich eine hohe Niederlage verhindern wollten, was ihnen aber nicht gelang. Die Heimelf setzte auf ihr spielerisches Können. Angriff auf Angriff rollte Richtung gegnerisches Tor, doch es dauerte bis zur 22. Minute, ehe Thomas Stark per Kopf das 1:0 gelang. Ab diesem Zeitpunkt brachen bei den Gästen alle Dämme. Der ASV erhöhte in regelmäßigen Abständen zum hochverdienten Endstand. Den einzigen Wermutstropfen gab es in der 57. Minute, als Mehmet Aslan nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah.

TSV Friedenfels       6:1 (1:0)       TSV Waldershof II
Tore: 1:0 (45.), 2:0 (55.) und 3:0 (58.) Fabian Polster, 4:0 (68.) Jonas Henze, 5:0 (74.) Florian Trottmann, 6:0 (81.) Fabian Polster, 6:1 (87.) Christoph Brunner - SR: Egon Wimbauer (VfB Arzberg) - Zuschauer: 65

(rad) Der TSV Friedenfels spielte von Beginn an zielstrebig auf das Gästetor, doch erst kurz vor der Halbzeit fiel das 1:0. Bis dahin überboten sich die Offensivkräfte der Heimelf im Auslassen exzellenter Torchancen. Zweimal stand die Latte im Weg, aber was sonst an Unzulänglichkeiten beim Abschluss geboten wurde, war bemerkenswert. Im zweiten Abschnitt fielen dann in regelmäßigen Abständen fünf weitere Treffer zum hochverdienten Sieg. Den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen gelang wenigstens das Ehrentor.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Regionalsport (12984)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.