Mercedes-Festival am Norisring

Am Samstag wurde Robert Wickens Zweiter, einen Tag später triumphierte der Kanadier am Norisring: Von den sechs Podestplätzen bei den zwei DTM-Rennen gingen fünf an Mercedes-Fahrer. Bild: dpa

Besser hätte es kaum laufen können für Mercedes: Auf den Vierfacherfolg folgt auf dem Norisring ein Doppelsieg in der DTM. Die bislang so dominanten Audi-Piloten kommen gar nicht aufs Podium. Jamie Green verteidigt aber zumindest die Gesamtführung.

Mercedes bleibt in der DTM die Macht vom Norisring. Beim Saisonhöhepunkt in Nürnberg haben die Schwaben beide Rennen gewonnen. Nachdem am Samstag der erste Vierfacherfolg seit mehr als fünf Jahren gelungen war, legten Robert Wickens und Christian Vietoris am Sonntag mit den Plätzen eins und zwei nach. "Hier sind wir immer stark gewesen. Gestern Zweiter, heute Erster - super für mich", sagte Wickens. Mercedes bleibt damit seit 2003 auf dem einzigen Stadtkurs im Deutschen Tourenwagen Masters ungeschlagen.

Der einzige Podestplatz für einen Fahrer ohne Mercedes-Antrieb ging an Bruno Spengler. Eine Runde vor dem Rennende sicherte der Kanadier BMW das erste Top-3-Resultat der Saison mit einem knallharten Überholmanöver gegen Mattias Ekström. "Das war gegen einen der besten und stärksten Konkurrenten im Feld, deswegen bin ich super zufrieden. Mattias hat keinen einzigen Fehler gemacht, auch in dem Duell war er super fair", meinte Spengler. Der Schwede Ekström belegte als bester Audi-Fahrer deswegen den vierten Platz.

Markenkollege Jamie Green blieb nach Rang sieben vom Samstag ganz ohne Punkte, behält mit 81 Punkten vor dem Rennwochenende in Zandvoort aber Platz eins der Gesamtwertung. Ekström ist mit 70 Zählern Zweiter vor Pascal Wehrlein. Einen Tag nach seinem Sieg bekam der jüngste Fahrer im Feld zehn Punkte für Rang fünf und hat nun insgesamt 67 Zähler auf dem Konto.

Ergebnisse

5. Lauf, in Nürnberg/Norisring (46 Runden à 2,3 km = 105,8 km): 1. Pascal Wehrlein (Worndorf) - AMG-Mercedes C63 41:02,170 Min.; 2. Robert Wickens (Kanada) - AMG-Mercedes C63 + 0,356 Sek.; 3. Gary Paffett (England) - AMG-Mercedes C63 + 0,742; 4. Christian Vietoris (Gönnersdorf) - AMG-Mercedes C63 + 1,362; 5. Bruno Spengler (Kanada) - BMW M4 + 2,784; 6. Martin Tomczyk (Basel/Schweiz) - BMW M4 + 4,902

6. Lauf, in Nürnberg/Norisring (74 Runden à 2,3 km = 170,2 km): 1. Robert Wickens (Kanada) - AMG-Mercedes C63 1:01:35,767 Std.; 2. Christian Vietoris (Gönnersdorf) - AMG-Mercedes C63 + 7,239 Sek.; 3. Bruno Spengler (Kanada) - BMW M4 + 10,975; 4. Mattias Ekström (Schweden) - Audi RS5 + 11,595; 5. Pascal Wehrlein (Worndorf) - AMG- Mercedes C63 + 14,956; 6. Paul di Resta (Schottland) - AMG-Mercedes C63 + 15,378

Fahrer-Wertung, nach 6 von 18 Läufen: 1. Jamie Green (England) - Audi RS5 81 Pkt.; 2. Ekström 70; 3. Wehrlein 67; 4. Edoardo Mortara (Italien) - Audi RS5 58; 5. Robert Wickens 57
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.