Messi, Ronaldo und Suárez nominiert
Fußball

Berlin.(dpa) Europas Fußballer des Jahres 2014/15 spielt für den FC Barcelona oder Real Madrid. Die beiden Barça-Profis Lionel Messi und Luis Suárez sowie Reals Vorjahressieger Cristiano Ronaldo wurden von Journalisten in die Endauswahl der Auszeichnung gewählt. Das gab die Europäische Fußball-Union am Mittwoch bekannt.

Der Sieger wird am 27. August in Monaco bei der Gruppenauslosung zur Champions-League bekanntgegeben. Deutsche Profis waren von Journalisten aus den 54 Uefa-Mitgliedsverbänden nicht in die Top Ten gewählt worden. Bester Bundesliga-Profi war der Niederländer Arjen Robben vom FC Bayern München als Elfter. Auf Platz zwölf war sein Clubkollege Manuel Neuer eingestuft worden. In der Vorsaison hatte sich der Portugiese Cristiano Ronaldo vor Neuer und Robben durchgesetzt.

Sasic und Marozsan hoffen auf Krönung

Frankfurt.(dpa) Die zurückgetretene Celia Sasic und Dzsenifer Marozsan vom Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt dürfen auf die Krönung zu Europas Fußball-Königin hoffen. Das deutsche Duo steht am 27. August gemeinsam mit der Französin Amandine Henry (Olympique Lyon) zur Wahl als beste Spielerin 2014/15. Nach Nadine Angerer (2013) und Nadine Kessler (2014) könnte der Titel damit zum dritten Mal nacheinander an eine deutsche Spielerin gehen.

Sasic avancierte in der zurückliegenden Saison mit 14 Treffern für den FFC zur Champions-League-Rekordtorschützin und wurde bei der WM in Kanada mit sechs Treffern Torschützenkönigin. Spielmacherin Marozsan führte bei den Frankfurterinnen im Mittelfeld Regie.

Pressestimmen

Spanien

Zum Supercup-Finale FC Barcelona - FC Sevilla 5:4 n. V.:

"El País": "Der Held heißt Pedro. Der FC Sevilla überlebt einen Messi, scheitert aber am eingewechselten Reservisten."

"El Periódico": "Der Supercup geht an einen Superstar und ein Genie. Messi dreht das Spiel nach dem Führungstreffer des FC Sevilla, Pedro schießt Barça zum Sieg."

"As": "Was für ein verrücktes Finale! Barça dreht das Spiel nach einem 0:1, Sevilla gleicht einen 1:4-Rückstand aus, und den Siegtreffer erzielt der Reservist Pedro, der eigentlich gar nicht spielen sollte."
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6869)Lea (13790)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.