"Miserables" Wochenende für Schumis Sohn
Mick im Unglück

Mick Schumacher kommt in der Formel 4 einfach nicht mehr in Fahrt. Der 16 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher erlebte beim Rennwochenende auf dem Lausitzring drei Tage zum Vergessen. Missachtung Roter Flaggen in der Qualifikation am Freitag, keine Starterlaubnis für das erste Rennen am Samstag, Platz 16 im zweiten Lauf und das Aus in der ersten Runden am Sonntag. Grund dafür war eine gebrochene Radaufhängung. "Das Ende eines miserablen Wochenendes für Mick", schrieb sein Rennstall Van Amersfoort Racing bei Twitter. In der Gesamtwertung liegt Schumacher junior auf Rang 15.

Nach seinem Sieg beim dritten Lauf am Auftaktwochenende in Oschersleben klappt nicht mehr allzuviel. Am zweiten Wochenende stoppten Unfälle den Teenager. Weil er sich bei einem Crash einen Bruch in der rechten Hand zugezogen hatte, musste er auf Rennen Nummer drei verzichten. In Spa-Francorchamps konnte er zumindest mit einer Aufholjagd überzeugen, als er von Platz 27 auf Rang 15 vorfuhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.