Mountainbike
Johannes Fischbach siegt bei City-Downhill-Rennen

40 000 Zuschauer waren an die Strecke in Mexiko gekommen und feuerten den späteren Sieger Johannes Fischbach an. Bilder: privat

Steile Treppen, enge Kurven, fette Wallrides und haarsträubende Highspeed-Passagen - und das alles mitten in der Stadt. Die City-Downhill-Rennen haben ihr eigenes Flair. Der Stiftländer Johannes Fischbach ist als einziger deutscher Fahrer bei der Serie am Start - und am Ende der Beste.

Taxco/Mitterteich. Johannes Fischbach hatte bei der City Downhill World Tour stark vorgelegt. Bei den Rennen in Valparaíso (Chile) und Bratislava (Slowakei) stand er schon ganz oben auf dem Podest. Zum Gesamtsieg fehlte dem Pleußener, der beim Mitterteicher Unternehmen lifefood Rohkost unter Vertrag steht, noch ein Sieg. Und den wollte er in Mexiko holen.

"Als wir angereist sind wusste ich nicht, ob ich um Sieg oder Podium mitfahren kann, weil ich seit drei Wochen erkältet war und mich nicht gut gefühlt habe. Beim ersten Training habe ich gesehen, dass mir die Strecke liegt, ich gut zurechtkomme, einen guten Flow habe und ich hoffte, dass ich am Renntag einen guten Lauf runterbringe", sagte der 28-Jährige vor dem letzten Run im mexikanischen Taxco.

40 000 Zuschauer


Und er hat es geschafft. Er kam mit dem Rennen über Häuserdächer, Treppenpassagen, künstlich angelegte Holzhindernisse und gewaltige Rampen durch die engen Gassen am besten zurecht, angefeuert von 40 000 Zuschauern an der Strecke. Millionen Leute verfolgten das Spektakel zuhause an den Bildschirmen.

0,7 Sekunden vorne


"Beim ersten Lauf habe ich schon die Bestzeit einfahren können, war manchmal schon am Limit und hatte an anderen Stellen aber noch Reserven. Beim zweiten Lauf ist mir ein ziemlich perfekter Run gelungen und es hat zum Sieg gereicht. Ich habe alles gesetzt, alles gegeben", freute sich "Fischi", als das Ergebnis feststand. Er lag im Ziel 0,7 Sekunden vor Filip Polc (Slowakei), dem Organisator der City Downhill World Tour. Auf Rang drei landete Bernard Kerr (England).

Der Gewinn der City Downhill World Tour ist für Fischbach ein weiterer Höhepunkt in seiner Karriere. Seit fast zehn Jahren ist der gebürtige Pleußener Profi und Deutschlands schnellster Moutainbiker. Bei den World-Cup-Rennen in dieser Saison gewann er dreimal, wurde unter anderem einmal Dritter, einmal Fünfter und zweimal Siebter. In der Weltrangliste liegt er auf Platz 17.

Beim zweiten Lauf ist mir ein ziemlich perfekter Run gelungen und es hat zum Sieg gereicht. Ich habe alles gesetzt, alles gegeben.Johannes Fischbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.