Nach 1:0-Halbzeitführung verliert der Europa-League-Debütant dennoch in Bilbao
Augsburg liefert großen Kampf

Der Augsburger Markus Feulner (rechts) versucht, Gegenspieler Markel Susaeta zu stoppen. Der FC Augsburg zeigte in Bilbao eine starke Leistung und verlor dennoch mit 1:3. Bild: dpa
Der FC Augsburg hat bei seiner Europacup-Premiere Lehrgeld bezahlt und trotz überzeugender Vorstellung die erste Niederlage kassiert. Gegen den am Ende cleveren Favoriten Athletic Bilbao verloren die Schwaben am Donnerstagabend auswärts mit 1:3 (1:0). Der FCA konnte eine frühe Führung durch Halil Altintop (15. Minute) nicht zum Punktgewinn nutzen - nach der Pause sorgte der baskische Stürmer Aritz Aduriz per Doppelpack (55./66.) sowie Markel Susaeta (90.) für den Sieg des Topteams in der Vorrundengruppe L der Fußball-Europa-League.

Gegen den achtmaligen spanischen Meister und 23-maligen Pokalsieger zeigte die Elf von Trainer Markus Weinzierl von Beginn an keine Angst und schlug nach einer Viertelstunde mit der ersten gefährlichen Offensivaktion prompt zu: Einen Kopfball von Altintop wehrte Bilbao-Torwart Iago Herrerìn nach vorne ab, und der türkische Routinier musste nur noch einschieben. Durch die frühe Führung und die dadurch etwas weiter aufrückenden Basken bekam der Bundesligist immer wieder Konterchancen. Die erste Halbzeit der Schwaben konnte sich sehen lassen. Die rund 1200 Augsburger Fans, die mit Bussen und einem Sonderflieger angereist waren, konnten da noch feiern.

Nach dem Seitenwechsel durften dann aber die baskischen Anhänger jubeln: Zuerst köpfte Aduriz nach einem Eckball wuchtig zum Ausgleich ein, kurz danach vollendete der 34-Jährige mit einem Gewaltschuss aus kurzer Distanz zur Führung. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Esswein in der 76. Minute. Den Schlusspunkt setzte Bilbao-Kapitän Susaeta.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.