Nationalelf
Manuel Neuer Kapitän - Löw schwärmt vom Bayern-Keeper

Alles o.k., zeigt Manuel Neuer an: Der Bayern-Keeper ist neuer Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Bild: dpa

Düsseldorf. Manuel Neuer (30), wer sonst? Die Ernennung des Weltmeisters und Welttorhüters zum neuen Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft war eine ebenso logische wie erwartbare Entscheidung von Joachim Löw. Der Bundestrainer hat kurz vor dem Start in die WM-Qualifikation nur offiziell das vollzogen, was in der Praxis eigentlich schon seit längerer Zeit galt: Bereits bei der Europameisterschaft in Frankreich hatte der 30 Jahre alte Neuer als Turnierkapitän fungiert und die DFB-Elf in fünf der sechs Partien in Vertretung von Bastian Schweinsteiger angeführt. "Für mich ist es eine große Ehre", äußerte Neuer, während Löw ihn am Donnerstag als "logischen Nachfolger" seines Vorgängers bezeichnete.

Der am 27. März 1986 in Gelsenkirchen geborene Neuer ist im reifen Fußballer-Alter auf dem Gipfel angekommen. Eine Bilderbuch-Karriere, die bei seiner großen Liebe auf Schalke begann und seit 2011 beim FC Bayern immer neue Höhepunkte erlebt. Weltmeister 2014, Champions-League-Sieger 2013, deutsche Meistertitel in Serie, Aufstieg zum anerkannt weltbesten Torhüter. Und ein Ende der Karriere ist nicht absehbar. Neuer hat erst jüngst seinen Vertrag beim deutschen Rekordchampion bis 2021 verlängert. Dann wäre er 35 - kein Alter für einen Ausnahmetorhüter. Oliver Kahn, der als letzter Schlussmann die Kapitänsbinde im DFB-Team tragen durfte, war 37, als er 2006 bei der WM sein letztes Länderspiel bestritt. Selbst die WM 2022 in Katar darf als realistische Wegmarke von Neuer betrachtet werden.

Löw sah sich in der "glücklichen Situation", mehrere gute Kandidaten zur Auswahl zu haben. Aber Neuer vereinigt alle Voraussetzungen in sich. "Er bringt alles mit, was ich mir von einem Spielführer wünsche. Seine sportlichen Leistungen sind überragend, Manuel ist immer für die Mannschaft da, er ist ein Teamplayer und ein absolutes Vorbild", schwärmte Löw. Dazu kämen die menschlichen Qualitäten. "Er übernimmt Verantwortung, er geht voran, dabei ist er ruhig und besonnen. Manuel wirkt nach innen und nach außen. Im Kreis des Teams ist er hoch angesehen, sein Wort hat Gewicht."

Er übernimmt Verantwortung, er geht voran, dabei ist er ruhig und besonnen.Joachim Löw über Manuel Neuer
Weitere Beiträge zu den Themen: Manuel Neuer (18)Fußball Nationalmannschaft (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.