Nationalspieler und Bundesligaprofi

Tomás Galásek trainierte zuletzt die U15-Bayernliga-Elf des FSV Erlangen-Bruck, in der auch sein Sohn spielt. Seit 2013/14 fungierte er als Co-Coach des Regionalligisten 1. FC Schweinfurt, zudem war er vorher in gleicher Funktion bei der tschechischen Nationalmannschaft tätig.

Als aktiver Spieler lief er für Banik Ostrava, Willem II Tilburg und Ajax Amsterdam auf, wobei er mit den Niederländern in sechs Jahren zweimal Landesmeister und zweimal Pokalsieger wurde. Mit Tschechien nahm er an der WM 2006 teil. Zur Saison 2006/07 wechselte Galásek in die Bundesliga zum 1. FC Nürnberg, wo er schnell zum Leistungsträger und Publikumsliebling avancierte. Er blieb bei den Franken bis 2008. Im gleichen Jahr stand er wieder im tschechischen Aufgebot. Es folgte ein Kurzintermezzo bei Banik Ostrau, ehe er zu Borussia Mönchengladbach wechselte.

Am letzten Tag der Wechselfrist zur Saison 2009/10 schloss er sich dem damaligen Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck an, bevor er im Juli 2012 das Ende seiner aktiven Karriere verkündete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.