Neuzugang DeAndre Jordan lässt den deutschen Basketball-Star hoffen
Nowitzkis Titel-Traum

DeAndre Jordan spielt künftig an der Seite von Dirk Nowitzki. Bild: dpa
DeAndre Jordan bringt Schwung ins Basketball-Team der Dallas Mavericks. Erstmals seit vielen Jahren gelang es dem NBA-Champion von 2011 um den deutschen Basketballstar Dirk Nowitzki einen gewünschten Spieler zu bekommen. Beeindruckt haben soll den Center der Los Angeles Clippers nach Angaben seines Umfeldes, dass Nowitzki extra seinen Urlaub unterbrach, um den Vertragsverhandlungen von Dallas-Besitzer Mark Cuban beizuwohnen.

Der 2,11 Meter große "Riese" bleibt vier Jahre bei den Texanern und handelte als sogenannter "Free Agent" eine Gesamtgage von 72 Millionen Euro aus.

Jordan folgt auf Tyson Chandler, der die "Mavs" Richtung Phoenix Suns verließ und 2011 zusammen mit Nowitzki Garant für die letzte Meisterschaft war. Der 26-jährige Jordan war einer der begehrtesten Spieler auf dem Markt. In den letzten beiden Spielzeiten der NBA schnappte er sich die meisten Rebounds und landete zweimal auf Platz drei der Wahl des besten Defensivspielers. Offensiv wurde Jordan bei den Clippers nicht besonders hoch geschätzt. Das soll sich bei den Mavericks ändern. Nicht nur Jordan schürt Nowitzkis Hoffnungen, noch einmal um den Titel spielen zu können. Viele Gelegenheiten bekommt der 37-Jährige im Herbst seiner Karriere nicht mehr. In Wesley Matthews kommt von den Portland Trail Blazers ein starker Ersatz für Monta Ellis, den es zu den Indiana Pacers zog.

In der Startformationen mit Jordan, Nowitzki, Chandler Parsons und Matthews fehlt nun nur noch ein guter Aufbauspieler. Die Auswahl ist nicht sehr groß. Mo Williams von den Charlotte Hornets Jeremy Lin von den LA Lakers könnten Kandidaten sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.