Nico Rosberg fährt im ersten Training Bestzeit
Gewitter stoppt Formel-1-Piloten

Der Himmel wurde binnen Minuten fast schwarz, es donnerte und blitzte und es goss in Strömen. An Training in einem Rennwagen war auf der überfluteten Strecke in Austin am Freitagnachmittag zunächst nicht mal im Entferntesten zu denken. Nachdem schon in der ersten Einheit am Morgen kaum Runden gedreht worden waren, kam die Formel 1 vorerst zum Erliegen. Die zweite anderthalbstündige Session wurde auf unbestimmte Startzeit verschoben.

Dabei geht es um nichts weniger als die mögliche WM-Entscheidung. Hamilton will Startplatz eins undmit seiner 12. Pole Position in diesem Jahr den nächsten Schritt zum WM-Titel machen. Gewinnt der 30 Jahre alte Brite das US-Rennen und Vettel wird höchstens Dritter, ist Hamilton der neue und alte Weltmeister. Im ersten Training am Vormittag hatte er es aber ruhig angehen lassen. Platz fünf sprang am Ende heraus. Schnellster war Teamkollege Rosberg. Vettel kam auf Rang sechs.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.