Niersbach für baldigen Blatter-Abschied

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat sich vor der wegweisenden Sitzung des Fifa-Exekutivkomitees am Montag nochmals für eine baldige Ablösung von Joseph Blatter an der Spitze des Fußball-Weltverbandes ausgesprochen. "Die Exko-Sitzung muss das klare Ziel haben, unter Beachtung der Fifa-Statuten einen möglichst schnellen Termin für einen außerordentlichen Kongress festzulegen. Ich erwarte eine Terminierung für den Dezember, noch vor Weihnachten", sagte Niersbach am Freitag. Blatter hatte zuletzt für einen Termin frühestens zum Jahresbeginn 2016 plädiert.

Der 79 Jahre alte Schweizer hatte am 2. Juni - vier Tage nach seiner Wiederwahl - angesichts der internationalen Korruptionsskandale seinen Rückzug angekündigt. Eigene juristische oder moralische Verfehlungen hat Blatter stets strikt von sich gewiesen. Der Machtwechsel ist nur bei einer Vollversammlung aller 209 Fifa-Mitgliedsländer möglich. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, Blatter könne doch im Amt bleiben wollen, zumal er noch große Unterstützung aus Asien und Afrika erfährt. Eine klare Alternative für den Fifa-Thron hat sich bislang noch nicht abgezeichnet.

"Kernpunkt des Kongresses wird die Neuwahl des Fifa-Präsidenten sein. Ich möchte vor der Sondersitzung des Exkos nicht spekulieren. Fest steht: Aufgrund der geltenden Viermonats-Frist muss spätestens im August klar sein, wer sich um das Amt bewerben will", äußerte sich Niersbach nur indirekt zu einer möglichen erneuten Kandidatur Blatters.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.