Niersbach kandidiert für Fifa-Exekutive

Wolfgang Niersbach. Bild: dpa
Fifa-Kritiker Wolfgang Niersbach soll bei der Aufarbeitung der schwersten Krise in der Geschichte des Weltverbands eine Schlüsselrolle übernehmen. Der DFB-Chef wird seine Opposition zu Fifa-Präsident Joseph Blatter künftig im skandalumtosten Exekutivkomitee vertreten müssen. Als Nachfolger von Theo Zwanziger soll er dem deutschen Fußball im Machtzentrum der Fifa wieder eine gewichtigere Stimme verleihen.

"Ich stelle mich dieser Wahl, weil ich für die europäischen Positionen eintreten möchte und der festen Überzeugung bin, dass der deutsche Fußball seinen Platz und seine Stimme in den wichtigsten Entscheidungsgremien nicht verlieren darf", sagte Niersbach am Freitag nach der Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes in Weimar, wo er einstimmig als Kandidat vom DFB nominiert wurde. Am 24. März 2015 muss Niersbach (64) beim Kongress des europäischen Dachverbandes Uefa gewählt werden - formal erfolgt die Aufnahme ins Fifa-Exekutivkomitee beim Weltverbandskongress am 29. Mai 2015 in Zürich.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.